VG-Wort Pixel

Hahnenkamm-Rennen Berüchtigte Skipiste: Skydiver stürzen sich legendäre Streif hinab

Sehen Sie im Video: Berüchtigte Skipiste – Skydiver stürzen sich legendäre Streif hinab.




Nur Fliegen ist schöner. Das haben sich vielleicht die Mitglieder des Skydive Teams von Red Bull gedacht, als sie sich der weltberühmten Ski-Rennstrecke näherten. Im Vorfeld des 81. Hahnenkamm-Rennens haben sie nämlich die Streif, die berüchtigte Abfahrtsstrecke im österreichischen Kitzbühel, in Angriff genommen. Zum Team gehörten Max Manow, Felix Seifert, Marco Waltenspiel sowie Marco Fürst. Fürst ist in Österreich aufgewachsen. Er kennt das legendäre Ski-Rennen gut. Daher hatte diese Aktion für ihn auch eine ganz besondere Bedeutung: "Dass wir da mit der Wingsuit bei der Mausefalle und bei der Hausbergkante vorbei fliegen können, das zeigt einfach wie steil das ganze für die Skifahrer sein muss und das muss einfach brutal sein, mit den Ski da runterzufahren, nicht umsonst ist es das härteste Rennen der Welt." Neben den Wingsuit-Piloten gab es auch Flüge mit dem Speed-Fallschirm. Die Skydiver mit ihren Wingsuits kamen nach Aussage der Organisatoren in weniger als einer Sekunde auf eine Geschwindigkeit von 60 km/h und erreichten bis zu 250 km/h. Und die nächste spektakuläre Action wartet schon. Denn das Hahnenkamm-Skirennen findet hier zwischen dem 22. und 24. Januar statt.
Mehr
Ein Skydive-Team hat der weltbekannten Streif in Kitzbühel einen Besuch abgestattet. Im Vorfeld des 81. Hahnenkamm-Rennens flogen die Extremsportler die legendäre Skipiste hinab.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker