HOME

Schneechaos in Österreich - Mehr als 180 Straßen gesperrt

Salzburg - Nach erneut kräftigen Schneefällen sind in Österreich mehr als 180 Straßen gesperrt. Wie der Sender ORF am Montagmorgen meldete, waren deswegen mindestens ein Dutzend Orte nicht erreichbar. In den Bundesländern Vorarlberg und Tirol wurde die höchste Lawinen-Warnstufe ausgerufen. In den Vorarlberger Gebieten mit sehr großer Lawinengefahr kamen bis zum Morgen 65 bis 100 Zentimeter Neuschnee zusammen. Es wurden im Laufe des Tages noch weitere 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee erwartet.

Tausende im Bundesland Salzburg von Außenwelt abgeschnitten

Noch einmal höchste Lawinengefahr in Österreich

Wichtige Reiseroute in Tirol wird für mehrere Tage gesperrt

Deutsche Schüler werden von Lawine erfasst und überleben

Gefährliches Winterwetter

Deutsche Schüler werden von Lawine erfasst und überleben - Schnee-Chaos in den Alpen

Gefährlicher Schnee: Lawinenunglück mit deutschen Schülern

Pölstal

1700 Kilometer Piste gesperrt

Bis zu 10 Meter hohe Schneewehen lassen Österreicher bangen

DJ Ötzi

«Anton aus Tirol»

DJ Ötzi will es nochmal wissen

Drei Deutsche in Bergnot verbringen Nacht in Schneehöhle

Winterspaß für die ganze Familie gibt es in Serfaus-Fiss-Ladis

Serfaus-Fiss-Ladis

Hier kommen Winterurlauber auf ihre Kosten

Der Dachsteingletscher versteckt sich hinter dem Dachstein-Massiv, aber ab Anfang Dezember öffnen auch die gegenüberliegenden

Schladming-Dachstein

Hier kommen Skifahrer auf ihre Kosten

Hochvogel an der deutsch-österreichischen Grenze

Deutsch-österreichische Grenze

Hochvogel-Gipfel im Allgäu - Ein Berg bricht langsam aber sicher auseinander

Tirol von A-Z

Adventsmarkt, Ski fahren, Wellness - warum Tirol immer eine Reise wert ist

Österreichische Leckerbissen

Knödel, Spätzle, Gröstl – so lecker schmeckt die Tiroler Küche

Von Denise Snieguole Wachter

Für Anfänger und Actions-Fans

Endlich wieder Wintersport! Das sind die schönsten Abfahrten und Loipen in Tirol

Die künstliche Schneise durch die grüne Berglandschaft: Skipisten-Präparierung am Resterkogel in den Kitzbüheler Alpen.

Skifahren im Grünen

Kunstschnee in Kitzbühel: Saisoneröffnung bei 20 Grad plus

Von Till Bartels

Winterwandern in Österreich

Der Winter kommt bald: Hier sind die zehn schönsten Wander-Strecken in Tirol

Schuluniform

Zell in Tirol

Uniform und Langhaarverbot – Gymnasium schreibt Schülern ihr Aussehen vor

NEON Logo
Österreich: Deutsche beim Bergsteigen gestorben

Ursache bisher unbekannt

23-jährige Deutsche beim Bergsteigen in Österreich tödlich verunglückt

Unfall Heilbronn Autobahn
+++ Ticker +++

News des Tages

Schwerer Unfall mit vier Toten und Schwerverletzten auf Autobahn 81 bei Heilbronn

Bei dem Überfall erbeuteten die Täter fast eine Million Euro – in bar und in Gold (Symbolbild)

Coup in Tirol

Mysteriöser Überfall: Falsche Polizisten erbeuten 900.000 Euro von deutschen Schmuckhändlern

Postkarten-Motiv: Blick von der Hohe Salve auf den Wilden Kaiser

Wilder Kaiser

Hexerei am Wilden Kaiser

"Let's Dance" (v.l.): Marta Arndt, Bela Klentze und Oana Nechiti

Let's Dance

Ist Profi-Tänzerin Oana Nechiti wieder fit?

Hardy Krüger jr. bei einem Auftritt in Dresden

Hardy Krüger jr.

So hat er die Hochzeit mit Alice erlebt

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?