HOME

Streit über Jagd auf Wölfe im Bundestag

Berlin - Der Umgang mit Wölfen in Deutschland sorgt im Bundestag weiter für Streit. Die FDP fordert, den Wolf ins Jagdgesetz aufzunehmen und parallel dazu in der EU auf eine Lockerung des Schutzstatus hinzuwirken. Die AfD will unter anderem regionale Obergrenzen für Wölfe und die Jagd erlauben, wenn die Zahl der Tiere sie überschreitet. Beide Anträge stehen heute auf der Tagesordnung des Parlaments - der Umweltausschuss hat empfohlen, sie abzulehnen. Das Thema ist auch zwischen Agrarministerin Julia Klöckner und Umweltministerin Svenja Schulze umstritten.

Wolf

Weniger Jagd und Menschen

Studie: Wölfe wählen Militärgelände gern als Lebensraum

Wölfe in Niedersachen

Wildtier-Studie

Warum sich der Wolf bei der Bundeswehr besonders wohl fühlt

Wölfe stehen in ihrem Gehege im Wildpark Eekholt (Symbolbild)
Fragen & Antworten

Tiere dürfen nicht gejagt werden

Zwei Wölfe treiben in Deutschland ihr Unwesen – wie gehen die Behörden dagegen vor?

Der Bergdoktor

Einschaltquoten

Sigl vor Sass: «Der Bergdoktor» ganz oben

"Der Bergdoktor: Zeit der Wölfe": Kann Martin (Hans Sigl, r.) seinen Bruder Hans (Heiko Ruprecht, l.) noch von seiner Entschei

TV-Tipps

TV-Tipps am Donnerstag

Wer sind die mysteriösen "Whisperer"?

The Walking Dead

Alte und neue Feinde auf Wanderschaft

Dirk Steffens präsentiert die besten Naturfilme beim Greenscreen-Festival.

Dirk Steffens im Interview

Wale, Wölfe, Wildnis: Die besten Naturfilme laufen beim Greenscreen-Festival in Hamburg

Motiviert

Gegen den VfL Wolfsburg

Leipzig will erstmals ins DFB-Pokal-Viertelfinale einziehen

In unserem Bild ist das U-Boot U 10 zu sehen (Archivbild), es ist der gleiche Typ wie die U 23, die jetzt vor der türkischen Küste gefunden wurde. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1940.
+++ Ticker +++

News des Tages

Deutsches Kriegs-U-Boot vor türkischer Küste gefunden

Ein Wolf in Schleswig-Holstein

Niedersachsen

Erstmals Attacke auf Menschen? Wolf greift offenbar Gärtner an

Die Auswirkungen von Windparks auf die Ökosysteme kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden (Symbolfoto)

Raubvögel dezimiert

Wenn Windkraftanlagen dramatisch ins Ökosystem eingreifen

Von Gernot Kramper
Schäfer demonstrieren während Umweltministerkonferenz

Umweltminister der Ländern fordern vom Bund klare Regeln für Abschuss von Wölfen

Ein Fall aus Berlin im aktuellen "Schwarzbuch" des Bundes der Steuerzahler

"Schwarzbuch" 2018

Schilderwahn und ein Rettungswagen für Wölfe: So werden unsere Steuergelder verschwendet

Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler

Ein Geysir im Kreisverkehr und andere "skurrile Verschwendungen" von Steuergeld

Nach Atom-Gau

Tschernobyl - Die Tiere übernehmen, sobald der Mensch verschwindet

Von Gernot Kramper
Sauerland - 16-Jähriger - Schüler - Wald - Festnahme
+++ Ticker +++

News des Tages

Toter Teenager im Sauerland: 14-Jähriger hat gestanden, Mitschüler erwürgt zu haben

Ein Wolf im Tierpark Hexentanzplatz in Sachsen-Anhalt

Initiative im Bundesrat

Angst vor dem "bösen Wolf" - dürfen sie in Deutschland bald abgeschossen werden?

Von Annette Berger
Tote Schafe der Herde der Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" liegen nach einem tödlichen Wolfsangriff auf einer Wiese

Sachsen

Wölfe fallen in Naturschutzstation über Schafsherde her und richten Blutbad an

Wolf in bayerischem Wildpark

Wie im Mafia-Film

Wilderer erschießt Wolf und versenkt ihn mit Betonklotz in See

Wölfe breiten sich in Deutschland aus

Bundeslandwirtschaftsministerin befürwortet notfalls Abschuss von Wölfen

Bär in Zoo in Rom

Bundesamt für Naturschutz rechnet mit Rückkehr von Bären nach Deutschland

Spieler des VfL Wolfsburg bejubeln Sieg in der Relegation gegen Holstein Kiel

Relegation 2018

Schlussoffensive bringt Kiel nichts: Wolfsburg legt mit 3:1 deutlich vor

Bad Wildbad im Schwarzwald: 40 tote Schafe durch Wolf-Attacke

Raubtiere in Deutschland

Wolf tötet 40 Schafe im Schwarzwald - jetzt soll er abgeschossen werden

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.