VG-Wort Pixel

Nordirland "New IRA" – Wer ist die Gruppe, die wieder für Terror in Großbritannien sorgt?

Am 18. April 2019 wird die junge Journalistin Lyra McKee in Londonderry erschossen.


Die 29-Jährige kommt durch einen Schuss in den Kopf ums Leben. 


Später bekennt sich die militante Gruppe "Neue IRA" zu dem Tötungsdelikt.


Die "New IRA" wurde der BBC zufolge zwischen 2011 und 2012 gegründet.


Sie entstand aus einem Zusammenschluss aus einer Bürgerwehr und der "Real IRA"
– und strebt ein vereintes Irland an.


Besonders in Derry hat die New IRA viele Unterstützer, weil sich die überwiegend katholische Bevölkerung von der Regierung der britischen Provinz diskriminiert fühlt.


Traurige Berühmtheit erlangt die zweitgrößte Stadt Nordirlands am 30. Januar 1972 – der als "Bloody Sunday" in die Geschichte einging.


Bei einer Demonstration für Bürgerrechte und gegen eine Inhaftierungswelle vornehmlich gegen Katholiken erschießen britische Soldaten 13 unbewaffnete Demonstranten. Der Nordirlandkonflikt eskaliert.


Die "New IRA“ bekennt sich zu weiteren Anschläge – so im März 2019 auch zu Briefbomben, die in London und Glasgow aufgetaucht waren.


Auch für die Explosion einer Autobombe in Londonderry im Januar 2019 war sie verantwortlich.


Außerdem steckt die "New IRA" hinter einer Reihe von Angriffen auf britische Soldaten, Gefängniswärter und Polizisten.


In letzter Zeit nahmen die Spannungen in Nordirland wieder zu.


Es wird befürchtet, dass es zu neuen Gewaltausbrüchen kommen könnte, wenn wegen des geplanten Brexit wieder Grenzkontrollen zwischen Nordirland und der Republik eingeführt werden müssen. 

Mehr
Bei gewaltsamen Ausschreitungen in Nordirland wird eine Journalistin erschossen. Die militante Gruppe "New IRA" bekennt sich zu dem tödlichen Schuss. Wer steckt hinter der Gruppe, auf deren Konto weitere Anschläge gehen?      

Mehr zum Thema