HOME

AKTIENNEWS: Dell-Gewinn leicht gesunken

Der weltgrößte Computerhersteller Dell musste im vierten Quartal 2001/2002 in einem schwachen Markt im Geschäftskundenbereich einen leichten Gewinnrückgang verzeichnen. Im Geschäft mit privaten Kunden schnitt aber das Unternehmen besser als die Konkurrenz ab.

Dell erwartet aber, dass sich das Unternehmen im ersten Quartal 2002/2003 besser als die Industrie entwickeln wird. Die Computerbranche wird nach der Prognose von Dell im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang um zehn Prozent verzeichnen. Bei Dell soll hingegen der Umsatz lediglich um drei bis fünf Prozent sinken. Im laufenden ersten Quartal rechnet das Unternehmen mit einem Gewinn von 16 Cents je Aktie - und damit im Rahmen der Analystenprognosen.

Für das Quartal zum 1. Februar wies Dell den Gewinn ohne Sonderposten mit 456 (Vorjahr 508) Millionen Dollar oder 17 (18) Cents je Aktie aus. Dell hatte ihre Gewinnprognose für das vierte Quartal bereits Mitte Januar auf 17 Cents je Aktie von 16 Cents je Aktie erhöht. Der Umsatz belief sich im vierten Quartal auf 8,06 (Vorjahr 8,67) Milliarden Dollar.

Außerdem gewinnt Dell Marktanteile gegenüber den Konkurrenten Compaq , Hewlett Packard und Gateway. Mit einer aggressiven Preisstrategie konnte Dell im vergangenen Jahr Compaq an der Spitze der Computerbauer ablösen. Zurzeit arbeitet Compaq an einer Fusion mit dem Mitbewerber Hewlett-Packard. Nach Einschätzung von Branchenkennern profitiert Dell vor allem von seinem Direktvertrieb über Telefon und Internet sowie von der Fertigung auf Bestellung. Dadurch könne der Konzern seine Lagerbestände vergleichsweise niedrig halten.

Hewlett-Packard hatte erst am Mittwoch für das Quartal zum 31. Januar 2002 einen Rückgang des Gewinns vor Einmalposten auf 564 (Vorjahr 812) Millionen Dollar oder 29 (41) Cents je Aktie ausgewiesen. Der Gewinn lag allerdings über den Erwartungen.

Chart...

Themen in diesem Artikel