HOME

AUTOKAUF: Mit EU-Importautos viel Geld sparen

Aus dem europäischen Ausland importierte Personenwagen sind erheblich billiger als in Deutschland - bis zu 30 Prozent gegenüber dem Listenpreis.

Aus dem europäischen Ausland importierte Personenwagen sind erheblich billiger als in Deutschland. Kunden können bis zu 30 Prozent gegenüber dem Listenpreis einsparen, wie die Zeitschrift »AutoStraßenverkehr« in Berlin vorrechnet.

Die Schnäppchenkäufe aus dem Euro-Ausland können allerdings auch ihre Haken haben. Wie die Zeitschrift heraus fand, sind Importfahrzeuge trotz identischer Modellbezeichnungen nicht unbedingt gleich ausgestattet. Lücken gibt es vor allem bei den Sicherheitsstandards wie beispielsweise Seitenairbags. Bekommt man ein Importauto ohne diese Luftkissen ausgeliefert, kann es nicht zuletzt auch beim späteren Wiederverkauf Probleme geben.

Verlangt der Händler bei der Bestellung eine Anzahlung, sollten Käufer vorsichtig sein. Ein wichtiges Kriterium zur Beurteilung der Seriosität des Autovermittlers ist nach Angaben des Bundesverbands freier Kfz-Importeure der Verzicht auf Geld im Voraus. Außerdem sollte das Angebot eines Importeurs immer auch die Nebenkosten für Fahrzeugbrief und Bereitstellung des zulassungsfertigen Wagens einschließen.

Themen in diesem Artikel