HOME

Börsenindex: Neulinge im MDAX

Die Börsenneulinge Deutsche Postbank und der Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf sind von diesem Montag an im MDAX gelistet. In der ersten Börsenliga bleibt die Zusammensetzung bestehen mit Siemens als DAX-Schwergewicht.

Mit der Umsetzung der Anfang September von der Deutschen Börse beschlossenen neuen Index-Zusammensetzung ist nun auch der Einkaufscenter-Investor Deutsche Euroshop im Segment der 50 mittelgroßen deutschen Aktienunternehmen enthalten. Dagegen sind die Aktien des Haarkosmetik-Spezialisten Wella, des Druckmaschinen- Produzenten Koenig & Bauer sowie des Puppen-Herstellers Zapf Creation von Montag an nicht mehr im MDAX enthalten.

Keine Änderung im DAX

In der ersten Börsenliga bleibt die Zusammensetzung bestehen. So ist TUI weiterhin im DAX. Der Tourismuskonzern bleibt allerdings der kleinste Wert in dem Index der 30 wichtigsten Aktienunternehmen in Deutschland. Nach vorläufigen Berechnungen kommt das Unternehmen auf ein Gewicht von weniger als 0,5 Prozent. Schwergewicht bleibt dagegen Siemens mit einem Anteil von rund 12 Prozent, gefolgt von E.ON mit mehr als 9 Prozent und der Deutschen Telekom mit mehr als 8 Prozent.

Für die Zusammensetzung des DAX sind der Wert der frei handelbaren Aktien und das Handelsvolumen entscheidend, beim MDAX hat die Börse zudem einen Ermessensspielraum. Ein Mal pro Jahr findet eine große Überprüfung statt, quartalsweise gibt es zudem kleinere Prüfungen. Für die Unternehmen ist es von Vorteil, in den Indizes enthalten zu sein, weil die Aufmerksamkeit der Anleger bei den Index-Werten in der Regel größer ist. Zudem bilden viele Fonds die Index-Zusammensetzung in ihren Wertpapier-Beständen ab. (dpa)

Themen in diesem Artikel