Mitarbeiterbeteiligung Geld für den Boss? Nö.


Wie soll die von Union und SPD geforderte Mitarbeiter-Beteiligung konkret aussehen? Die Deutschen stellen einer stern-Umfrage zufolge zumindest eine Bedingung: Sie wollen sich mehrheitlich nicht an der Firma des eigenen Arbeitgebers beteiligen.

Drei Viertel der Bundesbürger (76 Prozent) wünschen sich eine stärkere staatliche Förderung von Mitarbeiterbeteiligungen an Unternehmen. 16 Prozent sprechen sich in einer am Mittwoch veröffentlichten repräsentativen Umfrage des Forsa- Instituts im Auftrag des stern dagegen aus.

Eine knappe Mehrheit der Arbeiter und Angestellten (54 Prozent) würde sich demnach jedoch nicht mit Lohn- und Gehaltsteilen an ihrem derzeitigen Arbeitgeber beteiligen. 43 Prozent der Befragten geben an, dass sie dies tun würden. In der vergangenen Woche hatten SPD und Union ihre Konzepte für einen Ausbau der Mitarbeiterbeteiligung präsentiert.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker