HOME

TABAK: Philip Morris nimmt Gewinnprognose zurück

Der Zigarettenhersteller Philip Morris Cos hat seine Gewinnprognose für 2002 deutlich gesenkt und den Vertriebsaufwand um 300 Millionen Dollar gesteigert.

Der Gewinn wird in diesem Jahr zwischen drei und fünf Prozent zunehmen, sagte Philip Morris. Im Juli hatte das Unternehmen einen Anstieg von mindestens neun Prozent Anstieg vorausgesagt. Mit hohem Aufwand will Firmenchef Louis Camilleri den Verkauf von Spitzenprodukten wie Marlboro ankurbeln. Denn das Volumen illegal verkaufter Zigaretten und Billigmarken ist nicht zuletzt auf Grund der hohen Besteuerung stark gestiegen. In einigen US-Städten kostet ein Päckchen Zigaretten inzwischen 7,50 Dollar.

Voriges Jahr erwirtschaftete Philip Morris einen Gewinn von 8,6 Milliarden Dollar oder 3,87 Dollar je Aktie. Der Börsenwert des größten US-Zigarettenherstellers beträgt 90 Milliarden Dollar.

Chart...

Themen in diesem Artikel