HOME

Von Berlin bis Leipzig: Immobilie in der Großstadt? Hier finden Sie noch etwas Bezahlbares

Die Preise für Eigentum sind in den großen Städten explodiert. Die Zeitschrift "Finanztest" erklärt, wie Sie auch in teuren Städten noch vergleichsweise günstige Immobilien finden - wenn Sie auch abseits der Top-Lagen schauen.

Bremen

Bremen: Der Preisunterschied zwischen sehr guten und guten Lagen für Eigentumswohnungen ist in Bremen besonders groß. Mit sehr guter Ausstattung kostet der Quadratmeter in Top-Lage im Schnitt 3330 Euro. In guten Lagen ist man bei ebenfalls sehr guter Ausstattung mit 2390 Euro dabei.

Die Mieten steigen, die Zinsen sind niedrig - daher denken viele aktuell über Wohneigentum nach. Allerdings ist der Immobilienmarkt in den Ballungsgebieten schon sehr überhitzt, Experten fürchten eine Immobilienblase. Wer jetzt zu Höchstpreisen kauft, geht das Risiko ein, das er zu viel bezahlt. Was soll man tun?

Die Zeitschrift "Finanztest" empfiehlt allen, die eine Immobilie kaufen wollen, ohne aufs platte Land auszuweichen, bei der Suche flexibler vorzugehen. Denn in den Städten seien die Preise vor allem in den begehrten Top-Lagen explodiert. Wer aber statt in sehr guten Lagen in mittleren bis guten Lagen zuschlägt, kommt deutlich günstiger weg.

"Finanztest" hat ausgewertet, in welchen Städten die Preise zwischen sehr guten Lagen und guten bis mittleren Lagen besonders weit auseinander gehen. Grundlage sind die Daten des Verbands deutscher Pfandbriefbanken, der seit 2003 die Preise von rund drei Millionen Immobiliengeschäften ausgewertet hat - differenziert nach Lage und Ausstattung. Einige Beispiele zeigt unsere Fotostrecke.

Die detaillierte Auswertung für 106 Städte und Landkreise gibt es kostenpflichtig auf www.test.de

bak
Themen in diesem Artikel