HOME

Penisfenster und Küchenklo: Maklerfotos aus der Hölle: Würden Sie hier einziehen?

Ein Blog aus London sammelt die schlimmsten Maklerfotos aus aller Welt. Eine kleine Auswahl an Bruchbuden, Fenstern in Penisform und Toiletten an ungewöhnlichen Orten.

Wer könnte bei diesem wunderschönen Traumgarten widerstehen? Aber wo ist eigentlich das zugehörige Haus? Muss man das etwa selbst bauen?

Wer könnte bei diesem wunderschönen Traumgarten widerstehen? Aber wo ist eigentlich das zugehörige Haus? Muss man das etwa selbst bauen?

Als Andy Donaldson sich vor ein paar Jahren auf Wohnungssuche in London begab, wühlte er sich wie jeder andere durch die Immobilienportale. Dabei fiel ihm auf: In London werden nicht nur die letzten Löcher zu Wucherpreisen vermietet. Viele Makler geben sich noch nicht einmal Mühe, die fragwürdigen Objekte wenigstens halbwegs annehmbar zu präsentieren.

Donaldson stieß auf so viele amateurhafte, abschreckende und komplett skurrile Maklerfotos, dass er beschloss den Wahnsinn in einem Blog zu dokumentieren. Damit hatte er einen Nerv getroffen. Die Seite TerribleRealEstateAgentPhotographs.com ging durch die Decke und bald schickten die Leser ihm ihre eigenen Entdeckungen aus aller Welt.

Mittlerweile hat Donaldson die Bilder sogar nach künstlerischen Kriterien geordnet. Es gibt eine eigene Bildergalerie für Fotos, die verlassene Gartenstühle in verwilderten Gärten zeigen. Eine andere zeigt versehentliche Selfies, die etwa beim Fotografieren des Badezimmerspiegels entstanden sind. Und eine Tiersektion sammelt alle Immobilienbilder, auf denen auch Hunde, Katzen, Hühner oder ausgestopfte Wildtiere zu sehen sind.

Im Juli sind die skurrilsten Bilder endlich auch in Deutschland als Buch erschienen. Einige Eindrücke daraus liefert unsere Fotostrecke.

bak
Themen in diesem Artikel