HOME

Stern Logo Ratgeber Eigenheim

Finanzierung: So einfach geht es: Schritt für Schritt zum Immobilienkredit

Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen will, braucht meist einen Kredit. Wie Sie am besten bei der Immobilienfinanzierung vorgehen, zeigen wir Ihnen in fünf einfachen Schritten.

Von Katja Reith

Immobilienkredit

Um einen Immobilienkredit abzuschließen, sollten Sie diese fünf Schritte machen.

Getty Images

Eigentumswohnung, Hauskauf oder Neubau: Sie haben sich für eine eigene Immobilie entschieden. Jetzt stellt sich die Frage: Wie finde ich den passenden Finanzierungskredit für mein Vorhaben? Einen Kredit, der auf meine finanziellen Möglichkeiten zugeschnitten ist?

Schon vor dem ersten Besuch bei der Bank sollte eine Frage geklärt sein: Wie viel Geld benötige ich? Seien Sie hier sehr konservativ in der Berechnung. Rechnen Sie sich nichts schön oder flüchten sich in Formulierungen, dass es schon "irgendwie" hinhauen würde.

Gehen wir einmal davon aus, dass Sie sich eingehend über die anvisierte Immobilie informiert oder, so Sie selbst bauen wollen, bereits mit einem Architekten einen groben Plan ausgearbeitet haben. Dementsprechend können Sie die Kosten gut schätzen. Die Finanzierungsangebote können nur so gut sein, wie die Informationen, die Sie dem Berater zur Verfügung stellen. 

So einfach geht's: In 5 Schritten zum Immobilienkredit
Ein Immobilienkauf will gut überlegt sein

Schritt 1: Erste Fragen stellen!

Wie viel Geld benötige ich? Welches Haus oder welche Wohnung kann ich mir überhaupt leisten? Ist es die richtige Zeit für einen Immobilienkauf und passen meine finanziellen Mittel überhaupt mit der Wunschimmobilie überein? Erste Fragen helfen sich am Immobilienmarkt zu orientieren und die eigenen Vorstellungen zu konkretisieren.

Daher sollten Sie diese Informationen im eigenen Interesse gründlich vorbereitet. Die Banken lassen sich das verliehene Geld nämlich gut bezahlen. Zwischem dem teuersten und günstigsten Angebot können leicht tausende Euro liegen. Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und holen sich Angebote von mehreren Banken ein. Das beste legen Sie dann dem Berater Ihrer Hausbank vor - unter Zugzwang könnte er Ihnen ein besseren Angebot vorlegen, um sich dieses Kreditgeschäft zu sichern.

Sorgfalt zahlt sich also aus. Doch wie lassen sich überhaupt so individuelle Kreditangebote gegeneinander abwägen?Angebote lassen sich nur dann miteinander vergleichen, wenn die Banken sie auf der gleichen Datenbasis berechnen. Restsumme, Effektivzins oder die Höhe der monatlichen Kreditraten: Vergleiche sind sinnlos, wenn Darlehenssumme, verfügbares Eigenkapital und die Laufzeit des Immobilienkredites nicht übereinstimmen. Die folgenden Punkte muss der künftige Bauherr dabei fest im Blick haben.

Finanzen: 5 Tipps, worauf Sie beim Immobilienkredit achten müssen
Die Darlehenssumme sollte nicht zu knapp bemessen sein

Was kann ich mir wirklich leisten?

Die Höhe der Darlehenssumme hängt vom Kaufpreis der Immobilie bzw. den Baukosten ab, Ihrem verfügbaren Eigenkapital und einem möglichen Risikoabschlag der Bank. Insbesondere Bauherren sollten hier nicht zu knapp kalkulieren. Bereits ein, zwei überzogene Kostenvoranschläge der Baugewerke können ein knapp bemessenes Budget sprengen. Dann wird eine teure Nachfinanzierung notwendig.

Kreditnehmer sind keine Bittsteller!

Seien Sie sich bewusst: Die Banken verdienen an Ihnen, wenn Sie Ihren Kredit dort abschließen. Und auch jeder einzelne Bankberater kann über Provisionen und Boni von Ihnen profitieren. Manch einer bietet deshalb nicht nur traditionelle Finanzierungskredite an, sondern hat spezielle Angebote in petto, mit denen Sie vermeintlich Geld sparen oder staatliche Förderungen einheimsen können: Darlehen, die auf mehrere Summen und Laufzeiten gesplittet werden, Bausparverträge, die parallel mit einem Finanzierungskredit abgeschlossen werden sollen, oder Kombinationen mit Wohn-Riester-Verträgen.

Christian Schmid-Burgk von der Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt, auf solche Produktkombinationen zu verzichten: "Was auf den ersten Blick nach großen Einsparmöglichkeiten aussieht, ist eine Gelddruckmaschine für Banken und Sparkassen. Oft verstehen die Berater selbst nicht, was sie gerade verkaufen." Weiterer Nachteil: Kombinieren Sie verschiedene Produkte miteinander, ist ein Vergleich mit anderen Angeboten nicht mehr möglich. "Die beste Art der Finanzierung ist und bleibt der ganz normale Finanzierungskredit", sagt Schmid-Burgk.

Verhandeln Sie mit den Banken auf Augenhöhe. Sie sind kein Bittsteller, im Gegenteil - die Bank verdient an jedem Kreditkunden, so lange er seinen Kredit bedient. Wer sich diese Tipps zu Herzen nimmt, wird es sicherlich leichter haben den optimalen Kredit für den Immobilienkauf zu finden.

Vorher-Nachher-Bilder: Engländerin gestaltet alten Bunker zu moderner Wohnung um
Themen in diesem Artikel