HOME

Führungsqualitäten: Schwache Vorgesetzte können viel Schaden anrichten

Fachliches Know-how bringen die meisten Chefs mit. Aber wie sieht es mit der Führungsqualität von Vorgesetzen aus? Sind die Führungsmängel erheblich, leiden nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch das Unternehmensergebnis.

Üben Mitarbeiter Kritik an ihren Chefs, dann vor allem am Führungsverhalten ihrer Bosse. Eine neue Führungskräfte-Untersuchung belegt: Vorgesetzte ignorieren die Meinung ihrer Mitarbeiter, loben nicht und bieten keine Hilfe für die Bewältigung beruflicher Aufgaben. Befragt wurden 34.000 Mitarbeiter in 13 Großunternehmen, die rund 400 Fragen beantworten sollten. Konsequenz der Unzufriedenheit: Die Leute werden häufiger krank, fallen aus und verursachen hohe Kosten. So kosten kranke Mitarbeiter der deutschen Wirtschaft über 50 Milliarden Euro im Jahr. Nirgendwo anders fehlen so häufig so viele Mitarbeiter am Arbeitsplatz wie hierzulande.

Die Befragungsergebnisse sind erschreckend: Über die Hälfte der Befragten (69 Prozent) sagen, sie sind nicht mit ihrem Vorgesetzten zufrieden, weil er keine Kritik an seinem Führungsverhalten akzeptiert. Und bei 63 Prozent berücksichtigt der Boss bei wichtigen Entscheidungen nicht die Meinung seiner Mitarbeiter. Bei sage und schreibe 59 Prozent der Befragten legt der Chef keinen Wert auf Teamarbeit. Und sehr verwunderlich sind Vorgesetzte, die ihre Mitarbeiter über wesentliche Dinge nicht informieren (53 Prozent). Treten Schwierigkeiten auf, können 46 Prozent der Befragten nicht auf die Hilfe ihres Chefs setzen. Da verwundert es nicht besonders, dass 61 Prozent nicht vom Verhalten ihres Vorgesetzten motiviert sind.

Weitere Informationen finden Interessierte bei Markon.