HOME

VERANSTALTUNG: Steckt in jedem Gründer ein Vorstand?

Wer als Gründer ein neues Unternehmen unter hohem persönlichen Einsatz aufbaut, der sammelt viele wichtige Erfahrungen - zum Vorstand taugt er deshalb noch nicht.

Wer als Gründer ein neues Unternehmen unter hohem persönlichen Einsatz aufbaut, der sammelt unzählige gute und schlechte Erfahrungen. Er lernt, was es bedeutet, ein Unternehmen zu führen. Aber reicht das, um sich als Vorstand oder Geschäftsführer zu qualifizieren, wenn das Unternehmen weiter wächst? Ab einer gewissen Firmengröße muss sich jeder Gründer selbstkritisch die Frage stellen, ob er das Zeug zum Vorstand hat - bevor es andere tun: die Beiteiligungsgesellschafter, die Mitarbeiter, die Aktionäre. Doch eine Antwort zu finden und die Konsequenz zu ziehen, fällt den meisten Gründern verständlicherweise schwer.

Hilfe bei der Beantwortung der Frage »Steckt in jedem Gründer ein Vorstand?« bietet die Entrepreneuship Akademie Nordbayern E.S.A. Am 26. Februar widmet sie sich in ihrer »Venture Night« dem Thema. Drei Experten stehen an diesem Abend Rede und Antwort.

Die Referenten und ihre Themen:

Dr. Friedrich Kuhn, Egon Zehnder International GmbH:

»Gründer und Manager - wer, wann, wo?«

Eckhard Voegt, 3i Deutschland GmbH:

»Anforderungen an Unternehmer - Ansichten eines Investors«

Andreas Lindenberg, Gründer und ehemaliger Geschäftsführer und Vorstand der WWL Internet AG:

»Albtraum Neuer Markt«

Interessierte können sich für diese Veranstaltung mit anschließender Diskussion bei der Entrepreneurship Akademie Nordbayern E.S.A. unter der Telefonnummer 0911/59724-8020 anmelden.