HOME

AUTOS: Oldtimer als Geldanlage

Die Preise für die Klassiker auf vier Rädern ziehen seit zwei Jahren wieder an. Wie bei Aktien muss man sich aber auch bei Oldtimern auf heftige Schwankungen einstellen.

Oldtimer können nach Einschätzung der Dresdner Bank für PS-Nostalgiker eine Gewinn bringende Geldanlage sein. 1985 kostete ein Fahrzeug der britischen Marke MG, Typ TD, in gutem Zustand rund 17.800 Euro (35.000 Mark). Derzeit werden den Angaben zufolge gut erhaltene oder restaurierte Exemplare des Roadsters aus der Bauzeit 1949 bis 1953 für rund 29.000 Euro gehandelt. Der Wert des Klassikers stieg damit um knapp vier Prozent jährlich.

Wertschwankungen wie Aktien

Die Experten weisen aber darauf hin, dass die Oldtimer-Preise ähnlich wie Aktien Schwankungen unterliegen. 1988, nach dem Tod des italienischen Autobauers Enzo Ferrari, zogen den Angaben zufolge die Preise für Ferrari-Modelle aus den 50er Jahren an. In der Folge stiegen auch die englischen und deutschen Klassiker im Wert. Der Höhepunkt wurde 1990 erreicht, als das Auktionshaus Sotheby?s einen Ferrari GTO Baujahr 1962, für 16 Millionen Mark versteigerte. Wenige Wochen später platzte dann die Spekulationsblase. Seit etwa zwei Jahren ziehen die Preise aber wieder an.

Begehrt: Autos mit Geschichte

»Vor allem Einzelstücke und Rennwagen mit verbriefter Historie sind wieder sehr gesucht«, erklärt Frank Wilke, Analyst bei der Sachverständigenorganisation Classic Data die sich auf die Bewertung klassischer Fahrzeuge spezialisiert hat. Der Preisanstieg gilt auch für Oldtimer im unteren Preissegment. Gut gepflegte Fahrzeuge stiegen zumindest zwischen zwei und 2,5 Prozent im Jahr, in vielen Fällen sogar mehr.

Weniger Kfz-Steuer

Oldtimer-Fans sollten allerdings bedenken, dass bei Versteigerungen Autos weder gefahren noch eingehend begutachtet werden können. Käufer sollten daher beim Ersteigern einen gehörigen Risiko-Nachlass einpreisen, empfehlen die Experten. Sie weisen zugleich darauf hin, dass sich mit den Oldies Kfz-Steuern sparen lassen. Autos, deren Erstzulassung älter als 30 Jahre ist, gelten als Oldtimer, für die nur eine pauschale Kfz-Steuer von 375 Mark im Jahr fällig wird. Zudem gelten Fahrzeuge, die vor 1950 gebaut wurden, als Antiquitäten und sind vom Einfuhrzoll befreit. Das Gleiche gilt für historische Rennwagen, unabhängig vom Baujahr.

Zustand entscheidet

Entscheidend für die Bewertung eines Oldies ist den Angaben zufolge der Zustand. Die Experten raten Laien, sich deshalb professionellen Rat zu holen. Den gibt es neben den bei Classic Data organisierten Sachverständigen auch in den Marken-Clubs, die für jeweils eine Modellreihe einen Fachmann haben.

Themen in diesem Artikel