HOME

Oldtimer-Treffen

Concorso d'Eleganza - Show der Oldtimer und Eitelkeiten

Die exklusivste Automobilveranstaltung Europas am Comer See ist längst so viel mehr als eine Klassikertreff. Die einzigartige Atmosphäre an der legendären Villa d'Este ist surreal schön - wenn das Wetter mitspielt.

Oldtimer

Peugeot 504 – der Wagen der 68er aus Frankreich

Während des dreitägigen Transportes der Ju 52 von München nach Hamburg parken die Sattelschlepper auf einem Autobahnrastplatz

Oldtimer der Lufthansa

"Tante Ju" erreicht Heimatflughafen – allerdings zerlegt auf dem Sattelschlepper

Von Till Bartels
Fieser Crash beim Driften

Das wird teuer

Angeber versucht seine Freundin zu beeindrucken - und schrottet dabei eine Rarität

Mercury EV Derelict

Cooler als ein Tesla – so heiß können Elektroautos aussehen

Mercedes 300 SL

Flügeltürer geklaut – Besitzer bietet 250.000 Euro für die Rückgabe

Oldtimer sind Eberhard Thiesens Leben. Porträt eines Schatzsuchers

Mobilität

Selten, edel und kostspielig: Oldtimer sind Eberhard Thiesens Leben. Porträt eines Schatzsuchers

Consorso d’Eleganza

Concorso d'Eleganza

Ein Blick auf die wertvollsten Oldtimer der Welt

Fotoband Carros de Cuba

Kubas Auto-Dinosaurier - der Jurassic Park der Automobilgeschichte

Von Gernot Kramper
Blog

Follow Me

Ein für die Nasa gepimpter Jumbojet geht auf Sternenjagd

Von Till Bartels
Denkt man an den Spritdurst der Bigblock-Motoren, kann sich das Importverbot wirtschaftlich nicht gelohnt haben.

Fotoband Carros de Cuba

Kubas Oldtimer- auf der Jagd nach den Auto- Dinosauriern

Von Gernot Kramper

Unterwegs in Havanna

Das ist das wahre Kuba: Porträts so ehrlich, erschütternd und doch wunderschön

Von Denise Fernholz
Oldtimer mit Garantie: Rüstig statt rostig

Oldies mit Garantie

Rüstig statt rostig - über Oldtimer, die aus dem Werk kommen

Eine syrische Su-22 auf einem Stützpunkt bei Homs.

Syrischer Jagdbomber

Suchoi-22 – Assads altes Schlachtross ist immer noch gefährlich

Von Gernot Kramper

Ausnahmezustand

Abendliche Stempelkontrolle für die Startnummer 349, einen Mercedes 300 SL der Baureihe W 198.

Mille Miglia 2017

Ausnahmezustand

Rallyefahrerin Heidi Hetzer (79)

960 Tage auf Reisen

Mit 79 im Oldtimer um die Welt - nun geht die Reise zu Ende

All Time Stars - am Anfang steht ein gründlicher Check

All Time Stars

Buchhalter heiß begehrt

Die Wüste lebt

Versteigerungen Palm Springs

Klassiker-Paradies Palm Springs

Die Wüste lebt

Fotoband Carros de Cuba

Kubas Auto-Dinosaurier - der Jurassic Park der Automobilgeschichte

Von Gernot Kramper

Pebble Beach 2016

Melodien für Millionen

Oldtimer Mercedes C111

Die Experimentalflunder aus Stuttgart

Blog

Follow Me

Mit "Prinses Amalia" im Tiefflug über Hamburg

Von Till Bartels

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.