HOME

Prozess gegen Kunstberater Helge Achenbach: Aldi-Erbe bekommt fast 20 Millionen Schadenersatz

Kunstberater Helge Achenbach hat den Aldi-Erben Berthold Albrecht bei Verkäufen von Kunst und Oldtimern übers Ohr gezogen - ein teurer Fehler, wie das Landgericht Düsseldorf jetzt entschied.

Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach muss der Albrecht-Familie rund 19,4 Millionen Euro Schadenersatz zahlen

Der Düsseldorfer Kunstberater Helge Achenbach muss der Albrecht-Familie rund 19,4 Millionen Euro Schadenersatz zahlen

Das Landgericht Düsseldorf hat den Kunstberater Helge Achenbach zur Zahlung von 19,4 Millionen Euro Schadenersatz an die Familie des gestorbenen Aldi-Erben Berthold Albrecht verurteilt. Achenbach, 62, erlitt damit am Dienstag eine Niederlage in einem Zivilprozess, der parallel zu seinem Essener Strafprozess läuft. Das Düsseldorfer Gericht sah es als erwiesen an, dass Achenbach bei Verkäufen von Kunst und Oldtimern an Albrecht unberechtigte Aufschläge vorgenommen habe.

Achenbachs Version, wonach es einen mündlich vereinbarten Ermessensspielraum gegeben habe, hielt Richter Joachim Matz für nicht überzeugend. "Es besteht kein Zweifel daran, dass es diese Absprache nicht gegeben hat", sagte Matz. Gegen das Urteil ist nach Angaben einer Gerichtssprecherin Berufung am Oberlandesgericht möglich.

ivi/DPA / DPA