HOME

Barth-Bericht Hopfen 2012/2013: China größter Bierproduzent, Deutschland auf Platz fünf

China führt 2012 die Liste der weltgrößten Bierproduzenten mit einem Ausstoß von 490 Hektolitern an. Den stärksten Zuwachs verzeichnet Afrika. Deutschland hält weiterhin Platz fünf.

Die weltweite Bierproduktion ist im vergangenen Jahr nur noch leicht gestiegen. Insgesamt nahm die Herstellung um 22 Millionen Hektoliter auf 1,95 Milliarden Hektoliter zu, wie der am Mittwoch in München vorgestellte Barth-Bericht Hopfen zeigt. Die deutsche Bierproduktion verringerte sich demnach leicht von 95,5 Millionen Hektoliter im Jahr 2011 auf 94,6 Millionen Hektoliter im vergangenen Jahr. Deutschland bleibt damit auf Platz fünf der Bier-Herstellerländer - nach China, den USA, Brasilien und Russland.

Unter den vierzig größten Brauereien der Welt befinden sich fünf deutsche Gruppen: Die Radeberger-Gruppe auf Platz 20, Oettinger auf Platz 27, die Bitburger-Braugruppe auf Platz 35, gefolgt von Krombacher auf Platz 36 und der Brau Holding International (Paulaner) auf Platz 39. Allerdings kommen diese fünf Gruppen zusammen auf einen Weltmarktanteil von lediglich 2,2 Prozent. Den größten Weltmarktanteil hat die in Belgien ansässige Brauereigruppe AB InBev, die 18,1 Prozent der weltweiten Bierproduktion herstellt.

Dem Barth-Bericht zufolge holte Afrika bei der Bierproduktion auf, der Zuwachs des gesamten Kontinents lag bei elf Prozent. Alleine Nigeria produzierte 4,4 Millionen Hektoliter mehr als im Jahr 2011. Beim weltweiten Marktführer China, das in den vergangenen Jahren stets die größten Zuwächse hatte, stagnierte die Produktion hingegen mit einem minimalen Zuwachs von 0,3 Millionen Hektoliter auf 490,2 Millionen Hektoliter.

jat/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel