HOME

Betriebsrente: Infineon prüft Änderungen

Infineon prüft Änderungen bei Betriebsrente

Hamburg - Der Münchener Chip-Hersteller Infineon prüft Veränderungen bei der betrieblichen Altersvorsorge seiner Mitarbeiter. "Wir prüfen derzeit Möglichkeiten einer Umgestaltung des jetzigen Pensionssystems", bestätigt ein Unternehmens-Sprecher Recherchen des stern. Bislang gelte noch das alte "Siemens-System". Der Mutter-Konzern hatte bereits 2003 sein Betriebsrenten-Programm verändert und die Garantieverzinsung abgeschafft. Eine völlige Abschaffung der Betriebsrente erwägt Infineon den Angaben zufolge nicht. Bislang richten sich die Pensionszusagen für Infineon-Mitarbeiter nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit und der Gehaltstarif-Gruppe. Übertariflich bezahlte Beschäftigte erhalten bisher eine individuelle, leistungsabhängige Zusage. Grundsätzlich bezugsberechtigt waren bisher alle Mitarbeiter in Deutschland. Geprüft werde jetzt eine "Modernisierung". Zum zeitlichen Rahmen könne man noch keine Angaben machen. Zunächst müssten sich Vorstand und Aufsichtsrat über das Thema verständigen.