HOME

Brexit-Shopping: Diese britischen Produkte bekommen Sie nun günstiger

Der Brexit hat das Pfund abrauschen lassen. Shopping in England ist so günstig wie lange nicht. Touristen aber auch Online-Shopper aus dem Euro-Raum können davon profitieren. Langfristig könnte dagegen manches teurer werden.

Britischer Souvenirladen

Souvenir-Shop in London

Gerade für diejenigen, denen England am Herzen liegt, ist das Brexit-Referendum ein Schock. Den Frust darüber können enttäuschte England-Fans im Kaufrausch bekämpfen. Denn: Weil das britische Pfund nach dem Referendum auf einen 31-jährigen Tiefstand abrauschte, ist Shopping auf der Insel derzeit besonders günstig. Zwar leidet auch der Euro unter der Entscheidung, doch im Vergleich zum Pfund hält er sich noch hervorragend. Das heißt: Alles, was man in Pfund bezahlen kann, ist für Käufer aus Euroland gerade günstiger.

Das betrifft zum Beispiel den Urlaub in Großbritannien. Die Hotelpreise in London sind zwar nach wie vor nicht ohne. Aber dank des günstigeren Umrechnungskurses lässt sich schon ein kleines Sümmchen sparen. Zudem sparen Touristen aus dem Euroraum auch bei jedem getrunkenen Pint und jedem besuchten Musical. Fans englischer Modemarken können die Schnäppchen-Tour in den Kleidungsgeschäften fortsetzen. Und am besten deckt man sich auch gleich mit englischen Weingummis, Orangenmarmelade und schottischem Whisky ein.

Brexit-Referendum macht Onlineshopping günstiger

Aber auch wer nicht vorhat, nun mit großen Einkaufsbeuteln auf die Insel zu fliegen, kann von der Krise des Pfunds profitieren. Die meisten Produkte kann man schließlich auch online bestellen. Der Umrechnungsvorteil beschränkt sich natürlich nicht auf typisch britische Produkte. Das Schnäppchenportal Mydealz verweist etwa darauf, dass Fernseher beim britischen Amazon derzeit besonders günstig seien. Auch bei Smartphones und anderer Technik kann man in Einzelfällen deutlich gegenüber dem deutschen Amazon sparen.  

Da sich am EU-Status Großbritanniens ja noch nichts geändert hat, können Kunden problemlos auf der Insel bestellen. EU-Standards beim Verbraucherschutz und Rückgaberechte gelten nach wie vor. "Die Brexit-Abstimmung bedeutet keine unmittelbare Änderung von Verbraucherrechten oder -gesetzen", erklärt der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Die Verbraucherschützer warnen gleichzeitig vor windigen Abzockern, die das vorübergehende Währungs-Chaos ausnutzen könnten, um Verbraucher bei der Geldanlage abzuzocken. 

Langfristig könnte es für England-Fans insgesamt wieder unerfreulicher werden. Denn wenn Großbritannien den Austritt in die Tat umsetzt, könnten eine Reihe neuer Hürden entstehen, die Produkte und Dienstleistungen teurer machen. So könnten bei der Ausfuhr in die EU Zölle anfallen oder andere Handelsbeschränkungen gelten. Und auch bei Reisen kann es zu negativen Effekten kommen. So verliert der britische Billigflieger Easyjet mit dem Brexit den automatischen Zugang zu europäischen Flughäfen. Und auch der irische Konkurrent Ryanair, der einen großen Teil seiner Flotte in Großbritannien stationiert hat, ist betroffen. Flüge ins Vereinigte Königreich könnten insgesamt teurer werden.

Themen in diesem Artikel