HOME

Brexit

Der Begriff "Brexit" steht für den Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union. Es setzt sich aus den englischen Worten "Britain", für Großbritannien ...

mehr...
George Osborne
stern-Gespräch

Folgen des Brexits

Britischer Ex-Schatzkanzler Osborne: "Wir werden damit noch viele, viele Jahre zu kämpfen haben"

Als Schatzkanzler riet er einst von dem EU-Referendum ab - vergebens. Im stern spricht George Osborne jetzt über die fatalen Folgen des Brexits - und räumt eigene Fehler ein.

Von Michael Streck
EU-Brexit-Unterhändler Barnier

EU bietet Änderungen an Brexit-Erklärung zu künftigen Beziehungen an

Parlamentspräsident John Bercow

Brexit

Wumms! Parlamentspräsident Bercow verbreitet Schockwellen von London bis Brüssel

Von Michael Streck
Was der Brexit für Naschkatzen bedeutet

Angst vor dem Brexit

Ein Mann in Ostwestfalen hortet britische Süßigkeiten in Containern - aus gutem Grund

Speaker Sir Edward Phelips - 1604 Regel stoppt Brexit-Abstimmung

EU-Austritt Britanniens

Regel von 1604 beeinflusst Brexit-Entscheidung: So sah die Welt vor 415 Jahren aus

Von Dieter Hoß
Mann demonstriert gegen Brexit

Gezerre um EU-Austritt

EU-Minister beraten in Sachen Brexit

Der Präsident des britischen Unterhauses, John Bercow

Brexit

Parlamentspräsident Bercow macht Regierung Strich durch die Rechnung

Brexit: Parlamentspräsident macht Regierung Strich durch die Rechnung

Theresa May

May sucht Ausweg aus der Brexit-Sackgasse

Brexit - Theresa May und Jean-Claude Juncker in Brüssel

Britische Top-Scheidungsanwältin

"Wären May und Kollegen Anwälte in meiner Kanzlei, würde ich sie feuern"

"heute show" über den Brexit

Satiresendung "heute-show"

Ein zweites Brexit-Referendum? "Was, wenn wieder die Doofen gewinnen?"

Hinter einem halbrunden Tisch sitzen links und rechts von Moderatorin Maybrit Illner zwei Frauen und drei Männer
TV-Kritik

"Maybrit Illner"

Die Briten wollen einen Deal - aber die Zugeständnisse soll die EU machen

Neuer Brexit-Termin?

Britisches Parlament stimmt für längeren EU-Verbleib

Jeremy Corbyn,  Yvette Cooper und Theresa May (v.l.n.r.) haben nicht nur wegen des Brexit-Deals unterschiedliche Ansichten

Unterhaus

Spitzenpolitiker und ihre Widersprüche: Wieso die Briten beim Brexit nicht zu Potte kommen

Der Brexit funktioniert nicht wirklich gut, oder? Das meint zumindest eine Demonstrantin in London, die gegen den Austritt ihres Landes aus der EU ist.
Analyse

EU-Parlament

Das absurdeste aller Brexit-Szenarien: Werden die Briten zur Europawahl gezwungen?

Von Annette Berger
Europaparlament

Hintergrund

Der Brexit und die Europawahl

Verschiebung des EU-Austritts?

Britisches Parlament stimmt gegen ungeregelten Brexit

Brexit ohne Deal abgelehnt - May will dritte Abstimmung

Unterhaus will Brexit ohne Abkommen auf jeden Fall ausschließen

Brexit Gegner protestieren vor den Houses of Parliament in London

EU-Austritt

Britisches Parlament stimmt gegen No-Deal-Brexit - dazu kommen kann es trotzdem noch

Unterhaus will Brexit ohne Abkommen ausschließen

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat einen sehr niedlichen Brief zum Brexit erhalten. Auf Instagram hat er ihn auch beantwortet. 

Freunde bleiben?

Sechsjährige Britin schreibt niedlichen Brief an Donald Tusk – aus Angst vorm Brexit

NEON Logo
Theresa May

Abstimmung über EU-Austritt

Dramatische Folgen: Was ein harter Brexit bedeuten würde

Brexit
Meinung

Brexit-Debakel

Haben sich die Briten das selbst eingebrockt? Ja. Geht es uns trotzdem was an? Absolut.

NEON Logo

Der Begriff "Brexit" steht für den Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union. Es setzt sich aus den englischen Worten "Britain", für Großbritannien und "Exit" für Austritt zusammen. 

Der noch amtierende britische Premierminister David Cameron schlug 2013 ein Referendum über den Verbleib von Großbritannien in der EU vor. Dies diente in erster Linie dazu, EU-Kritiker in den eigenen Reihen der Conservative Party zu beruhigen.

Am 23. Juni 2016 stimmten bei einer Gesamtwahlbeteiligung von 72,1 Prozent 51,9 Prozent für den "Brexit" und 48,2 dagegen. 

Demografisch betrachtet ist das Ergebnis differenziert. So stimmten die Nordiren und Schotten mehrheitlich für den Verbleib in der EU.