HOME

Brexit

Der Begriff "Brexit" steht für den Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union. Es setzt sich aus den englischen Worten "Britain", für Großbritannien ...

mehr...
Brexit

Besuch in London

Wirtschaftsvertreter: Ungeregelter Brexit wäre fatal

London - Europäische Wirtschaftsverbände haben bei einem Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May eindringlich vor den Folgen eines ungeregelten EU-Austritts gewarnt.

Brexit-Verhandlungen

Nervöse Verhandlungspartner

Auf dem Weg zum Showdown beim Brexit

Die  Houses of Parliament in London mit dem Elizabeth Tower, in dem die Glocke Big Ben hängt

Brexit-Datum

Am 29.03.2019 um Mitternacht verlässt Großbritannien die EU

Juncker und May

neue Brexit-Querelen

EU beklagt gestreute Informationen zum May-Besuch

Ein britisches Krankenhaus

Last Call

Der englische Patient

Von Michael Streck
May und Juncker

Kein Erfolg für May

EU fordert von May klare Ansage zu Finanzen für Brexit

Grenze zu Irland

Analyse

Der langwierige Abschied: Worum es beim Brexit geht

EU-Gipfel

Analyse

Die jungen Wilden und eine fast normale Kanzlerin

EU bleibt hart beim Brexit - May vermeidet klare Zusagen

Merkel in Brüssel

Merkel will Brexit-Verhandlungen zum Erfolg führen

Premierministerin May

May sichert EU-Bürgern in Großbritannien Bleiberecht auch nach dem Brexit zu

May: Bald Einigung mit Brüssel zu EU-Bürgern nach Brexit

Annette Dittert

ARD-Autorin Annette Dittert

Leben im Brexit-Land: Warum man England zugleich lieben und hassen kann

Von Cornelia Fuchs
Der britische Komiker Simon Brodkin reicht der britischen Premierministerin Theresa May symbolisch ihre Entlassung

M. Streck: Last Call

Die quälenden Tage von Manchester enden qualvoll

Von Michael Streck
Barnier (r.) und Davis

Brexit-Unterhändler sehen neue Bewegung in Brüsseler Gesprächen

Während einer Brexit-Demonstration in London hält ein Mann die Flaggen von Großbritannien und Europa hoch

Heinrich-VIII.-Klauseln

Britische Regierung wirbt für umstrittenes Brexit-Gesetz

Großbritannien will die EU verlassen

Presse: London will nach Brexit Einwanderung von EU-Bürgern beschränken

Kreuzigung The Passion of Christ

M. Streck: Last Call

Vorsicht! Dieser Text könnte Sie emotional beschädigen ...

Von Michael Streck

M. Streck: Last Call

Big Ben und das Schweigen der Hämmer

Von Michael Streck
EU-Flagge bei einer Demonstration in London

Zeitung: Briten wollen bis zu 40 Milliarden Euro für den Brexit bezahlen

EU-Staaten wollen in London beheimatete Agenturen

23 Städte bewerben sich um Zuschlag für EU-Agenturen

Der Bürgersteig vor dem Haus des Kolumnisten

M. Streck: Last Call

Der Brexit vor unserer Haustür

Von Michael Streck
Britische Premierministerin Theresa May

May will britische Opposition um Unterstützung beim Brexit bitten

Brexit-Minister David Davis

M. Streck: Last Call

Wir müssen alle tapfer sein. Die Briten gehen, echt jetzt

Von Michael Streck

Der Begriff "Brexit" steht für den Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union. Es setzt sich aus den englischen Worten "Britain", für Großbritannien und "Exit" für Austritt zusammen. 

Der noch amtierende britische Premierminister David Cameron schlug 2013 ein Referendum über den Verbleib von Großbritannien in der EU vor. Dies diente in erster Linie dazu, EU-Kritiker in den eigenen Reihen der Conservative Party zu beruhigen.

Am 23. Juni 2016 stimmten bei einer Gesamtwahlbeteiligung von 72,1 Prozent 51,9 Prozent für den "Brexit" und 48,2 dagegen. 

Demografisch betrachtet ist das Ergebnis differenziert. So stimmten die Nordiren und Schotten mehrheitlich für den Verbleib in der EU. 



Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren