HOME

Arbeitsniederlegungen: Das sind die größten Streiks der Bundesrepublik

Die Lokführer der Bahn legen fast eine Woche lang ihre Arbeit nieder. Deutschlands Konzerne sind besorgt, für Kunden ist es eine Geduldsprobe. Dabei gab es schon Streiks, die weitaus länger dauerten.

Beschäftigte der Nachtschicht des Mercedes-Benz Werkes beim Warnstreik im Januar in Berlin: Die Gewerkschaft IG Metall forderte Einkommensverbesserungen von 5,5 Prozent und eine sichere Altersteilzeit.

Beschäftigte der Nachtschicht des Mercedes-Benz Werkes beim Warnstreik im Januar in Berlin: Die Gewerkschaft IG Metall forderte Einkommensverbesserungen von 5,5 Prozent und eine sichere Altersteilzeit.

Es wird der längste Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn: Fast eine Woche lang wollen die Lokführer ihre Arbeit niederlegen. Die Nerven der Kunden strapaziert das beachtlich. Doch in der bundesdeutschen Geschichte der Arbeitskämpfe gab es schon einige, die weitaus länger dauerten. Die Streiks der Superlative:

Größter Streik der Bundesrepublik:

Am 12. November 1948 beteiligten sich mindestens acht Millionen Arbeitnehmer an einer vom DGB-Gewerkschaftsrat ausgerufenen generalstreikähnlichen "Arbeitsruhe" für Lohnerhöhungen und Demokratie in der Wirtschaft.

Längster Branchenstreik:

Für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall streikten 1956/57 in Schleswig-Holstein rund 33 000 Metaller 16 Wochen lang. Die Arbeiter der Granitindustrie im Bayerischen Wald legten 1991/1992 sogar für 301 Tage die Arbeit nieder, bevor die zuletzt noch 260 Streikenden für einen Kompromiss stimmten.

Längster Firmenstreik:

Im Zementwerk Seibel & Söhne in Erwitte (Nordrhein-Westfalen) traten im März 1975 wegen drohender Kündigungen 150 Beschäftigte in einen Ausstand und besetzten den Betrieb. Der nicht von der Gewerkschaft getragene "wilde Streik" dauerte 449 Tage. Der Fabrikant verweigerte die für Juni 1976 vereinbarte Wiederaufnahme der Arbeit. Die Produktion ging mit meist neuen Arbeitern weiter.

Härtester Metallerstreik:

1984 rief die IG Metall in Hessen und Nordwürttemberg-Nordbaden zum Streik für die 35-Stunden-Woche auf. Es traten bis zu 58 000 Beschäftigte in den Ausstand, 160 000 wurden ausgesperrt, 451 000 waren in anderen Regionen wegen streikbedingter Produktionsstörungen ohne Arbeit. Der Streik dauerte 52 Tage, die Arbeitgeber errechneten zehn Millionen verlorene Arbeitstage.

kis/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(