Die Stunde Null Der Impfstoff wird Millionen helfen – und einige Wenige sehr, sehr reich machen

Die Stunde Null: Der Impfstoff wird Millionen helfen – und einige Wenige sehr, sehr reich machen
© Contributor / Getty Images
Bereits mit der Verkündung, dass bald ein Impfstoff kommt, kassiert mancher Pharmaboss Millionen. Der Chef von Pfizer wurde an einem Tag um knapp 5,6 Millionen Dollar reicher. Das sendet ein verheerendes Signal.
Von Horst von Buttlar

Am Tag, an dem die Welt Hoffnung schöpfte, wurde ein Mann um knapp 5,6 Millionen ­Dollar reicher: Albert Bourla, Chef von Pfizer, dem US-Pharmakonzern und Partner der ­deutschen Wunderfirma Biontech. An dem Tag also, an dem wir hofften, aufatmeten und ­zugleich überlegten und rätselten, wie ein Impfstoff möglichst schnell möglichst viele Menschen retten könnte, schmiss ein Konzernboss seine Aktien auf den Markt und machte Kasse. 132.000 Pfizer-Aktien zum Stückpreis von 41,94 Dollar. (Seine Stellvertreterin tat im Übrigen das Gleiche: Sally Susman verkaufte knapp 44.000 Aktien für rund 1,8 Millionen Dollar.)


Mehr zum Thema



Newsticker