DEUTSCHE BÖRSE Epcos und MLP droht der Dax-Abstieg


Laut September-Statistik der Börse droht den beiden Unternehmen wegen ihrer gefallenen Aktienkurse der Fall aus dem prestigeträchtigen Börsenbarometer.

Der Finanzdienstleister MLP und das Technologieunternehmen Epcos sind der September-Statistik der Börse zufolge wegen ihres gefallenen Aktienkurses von einem Abstieg aus dem prestigeträchtigen Börsenbarometer Deutscher Aktienindex (Dax) bedroht.

Gnadenfrist läuft

Auf der am Montagmorgen veröffentlichten, nach Börsenumsatz und Börsenwert sortierten Rangliste für September liegen MLP und Epcos bei der Marktkapitalisierung auf den Plätzen 49 und 58. Sollten die Aktienkurse beider Unternehmen im Oktober nicht deutlich steigen, kann die Börse beide Gesellschaften aus dem Dax herausnehmen.

Beiersdorf könnte zurückkehren

Einer Umfrage unter Analysten in der Vorwoche zufolge wird im Markt damit gerechnet, dass die Börse dieses Mal aktiv wird, nachdem sie bei der letzten Überprüfung im August von einer Veränderung ihres wichtigsten Indizes abgesehen hatte. Als aussichtsreiche Nachrücker gelten der Pharma- und Kosmetikkonzern Beiersdorf, die Deutsche Börse AG sowie der Automobilzulieferer Continental.

Grundsätzlich gilt, dass ein Unternehmen zum Überprüfungstermin im August aus dem Dax herausgenommen werden kann, wenn es nach Börsenumsatz und Marktkapitalisierung nicht mehr zu den 35 Größten gehört. In August dieses Jahres hatte die Börse diese Möglichkeit nicht genutzt, aber eine Änderung der Indexregeln vorgenommen. Danach kann sie Firmen aus dem Dax entfernen und in den MDax absteigen lassen, wenn diese nach Börsenumsatz oder Marktkapitalisierung in der Oktober-Rangliste nicht mehr zu den 45 größten Unternehmen zählen.

Kann-Bestimmung

Gemessen an der September-Liste wäre dies nun bei MLP und Epcos der Fall. Allerdings sind alle diese Regeln Kann-Bestimmungen. Der Vorstand der Deutsche Börse AG und der sie beratende Arbeitskreis Aktienindizes sind nicht zu einer Reaktion gezwungen. Eine Entscheidung wird voraussichtlich Anfang November auf Grund der Oktober-Rangliste gefällt.

Epcos verlor 89 % seit Jahresanfang

Die Aktien von Epcos haben, getroffen von schwachen Geschäftsaussichten, seit Jahresbeginn 89 Prozent an Wert verloren. Der Heidelberger Finanzdienstleister MLP litt in diesem Jahr vor allem unter immer wieder kehrenden Spekulationen um angeblich falsche Bilanzierungsmethoden. MLP hatte diese stets zurückgewiesen. Die MLP-Aktie war am Freitag mit 6,91 Euro aus dem Handel gegangen. Zu Jahresbeginn waren die Aktien noch mehr als 83 Euro wert.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker