HOME

Finanzkrise: Citigroup will 50.000 Stellen streichen

Die Finanzkrise führt zu weiteren drastischen Stellenstreichungen bei der US-Großbank Citigroup. Nachdem der Konzern im zurückliegenden Jahr bereits fast 25.000 Jobs abgebaut hat, müssen jetzt kurzfristig nochmals mehr als 50.000 Mitarbeiter gehen.

Die von der Finanzkrise schwer getroffene US-Bank Citigroup streicht nochmals mehr als 50.000 Stellen. Die Zahl der Arbeitsplätze solle "in naher Zukunft" auf 300.000 sinken, teilte der Chef der zweitgrößten amerikanischen Bank, Vikram Pandit, am Montag auf einer Mitarbeiterversammlung mit. Ende September hatte die Citigroup noch 352.000 Mitarbeiter. Wie der US-Sender CNBC berichtete, soll der Jobabbau in den ersten beiden Monaten des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Mit der weiteren Reduzierung der Belegschaft um 20 Prozent solle auch eine Kürzung der Ausgaben um 20 Prozent einhergehen, erklärte die Bank. 2009 seien damit noch Ausgaben von 50 bis 52 Milliarden Dollar (knapp 40 bis gut 41 Milliarden Euro) geplant.

Die Citigroup zählt mit Milliardenverlusten zu den weltweit größten Opfern der Finanzkrise. Sie steckt mittlerweile vier Quartale in Folge tief in den roten Zahlen. Das Minus summiert sich auf mehr als 20 Milliarden Dollar. Die Bank hat bereits Zehntausende Jobs abgebaut. Vor rund einem Jahr beschäftigte sie noch rund 375.000 Mitarbeiter. Darüber hinaus sollen auch große Konzernteile abgestoßen werden.

Für Deutschland dürften die Auswirkungen des massiven Arbeitsplatzabbaus vergleichsweise gering sein. Ein Sprecher der Konzerntochter Citibank Privatkunden AG & Co verwies darauf, dass die US-Bank ihr deutsches Privatkundengeschäft mit 6.800 Mitarbeitern im Juli für knapp fünf Milliarden Euro an die französische Crédit Mutuel verkauft habe. Die Transaktion soll Anfang Dezember abgeschlossen werden.

Allerdings ist die Citigroup in Deutschland weiterhin im Firmenkundengeschäft und im Investment Banking tätig. Außerdem steht das europäische Rechenzentrum der Gruppe in Frankfurt, das größte Rechenzentrum von Citi außerhalb der USA. Über die Auswirkungen des Stellenabbaus auf diese Geschäftsbereiche war zunächst keine Auskunft zu erhalten.

Auch andere US-Finanzhäuser wie J.P. Morgan Chase stehen Berichten zufolge vor weiteren massiven Stellenstreichungen. Weltweit gingen in der Bankenbranche wegen der Kreditkrise Schätzungen zufolge bislang mindestens 160.000 Arbeitsplätze verloren. Die Finanzhäuser verbuchten zusammen Abschreibungen und Wertverluste von mehr als 700 Milliarden Dollar.

Reuters/DPA/AP / AP / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel