HOME

GfK-Studie: Niedriger Ölpreis versetzt Deutsche in Kaufrausch

Die niedrigen Öl- und Benzinpreise regen bei den Deutschen offensichtlich weiter die Kauflust an. Wie eine Gfk-Studie zeigt, ist das Konsumklima im Januar so hoch wie seit 13 Jahren nicht mehr.

Aktuell sorgen vor allem die niedrigen Öl- und Benzinpreis für Kauf-Impulse bei den Deutschen

Aktuell sorgen vor allem die niedrigen Öl- und Benzinpreis für Kauf-Impulse bei den Deutschen

Je niedriger die Öl- und Benzinpreise sinken, desto mehr steigt bei den Deutschen die Kauflust. Wie eine Gfk-Studie zeigt, ist das Konsumklima im Januar so hoch wie seit 13 Jahren nicht mehr, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK am Mittwoch in Nürnberg mit. Die Bereitschaft der deutschen Haushalte zu größeren Anschaffung habe ebenso wie die Einkommenserwartung im Januar kräftig zugelegt.

Inzwischen sehen die Bundesbürger auch die deutsche Wirtschaft wieder im Aufwind. Nach wachsender Konjunkturskepsis im vergangenen Jahr mache sich unter den mehr als 1000 Befragten zunehmend Zuversicht breit. Zum zweiten Mal in Folge habe sich der Indikator für die Konjunkturerwartung spürbar verbessert, berichte die GfK.

Anscheinend ist auch die Kauflust der Deutschen nicht zu bremsen. Zum vierten Mal in Folge legte im Januar die sogenannte Anschaffungsneigung zu, der entsprechende Indikator stieg damit auf ein Acht-Jahres-Hoch. Höher hatte der Wert zuletzt am Jahresende 2006 gelegen, als die damals bevorstehende Mehrwertsteuererhöhung viele Verbraucher zu vorgezogenen Anschaffungen veranlasst hatte. Aktuell sorge vor allem die niedrigen Öl- und Benzinpreise für Kauf-Impulse.

jek/DPA / DPA