VG-Wort Pixel

Plagiate Gefälschte Parfüms: An diesen fünf Punkten erkennen Sie Fake-Produkte

Von teuren Parfüms tauschen immer wieder billige Fakes auf
Von teuren Parfüms tauschen immer wieder billige Fakes auf
© cglade / Getty Images
Teure Düfte sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Doch bei Parfüms gibt es auch viele Fälschungen. So erkennen Sie, ob Sie ein Original- oder Fake-Produkt vor sich haben.

Auf Flohmärkten oder in Online-Shops gibt es Marken-Parfüms teils zu erstaunlich günstigen Preisen. Statt um tolle Schnäppchen handelt es sich häufig allerdings um Fälschungen. Die Parfüm-Fakes enthalten minderwertige Inhaltsstoffe und teils sogar gesundheitsschädliche Stoffe. "Minderwertige Inhaltsstoffe und Alkohole können Hautreizungen oder Allergien hervorrufen", warnt der Bundesverband Parfümerien.

Manche Fälscher sind besonders skrupellos: "Wir haben schon Plagiate bekommen, da waren Inhaltsstoffe wie Frostschutzmittel, Benzin oder Urin drin", sagt Christine Lacroix von der Aktion Plagiarius, die jedes Jahr dreiste Produktfälschungen anprangert, dem WDR-Verbrauchermagazin "Markt".

Viele Fakes sind mittlerweile so gut gemacht, dass sie sich auf den ersten Blick kaum vom Original unterscheiden. Wer auf bestimmte Details achtet, kann aber auch als Laie ein Fake-Parfüm enttarnen. Auf diese Anzeichen sollten Sie achten:

1. Die Parfüm-Verpackung

Minderwertige Verpackungen sind ein klares Zeichen für eine Fälschung. Am offensichtlichsten sind Rechtschreibfehler. Aber auch, wenn der Karton schlecht lesbar oder schief bedruckt ist, handelt es sich wohl um ein Fake-Parfüm. Originalprodukte haben in der Regel eine individuelle Seriennummer. Auch die Haptik der Packung kann sich unterscheiden. Bei Fakes riecht zudem die Plastikfolie häufig auffällig stark.

2. Die Verpackungsgröße

Wenn ein Händler Sondergrößen anbietet, die es sonst nicht zu kaufen gibt, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um eine exklusive Sonderedition, sondern um eine Fälschung.

3. Das Flakon

Das Glasfläschchen selbst sollte man sich genau ansehen. Wenn der Deckel lose ist oder der Sprühkopf nicht richtig funktioniert, sind das Mängel, die auf ein Fake hindeuten. Auch die Dicke des Glasbodens stimmt häufig nicht exakt mit dem Original überein. Bei teuren Original-Parfüms ist das Plastikröhrchen im Behälter meist kaum zu sehen, bei Fälschungen ist es oft plumper gemacht.

4. Der Duft

Abgesehen davon, dass der Duft nicht identisch ist, verfliegt er bei Fakes in der Regel schneller. Ein intensiver Alkoholgeruch deutet ebenfalls auf billige Inhaltsstoffe hin.

5. Der Verkäufer

Neben einem verdächtig niedrigen Preis und dem Produkt selbst liefert auch der Verkäufer Rückschlüsse. "Hochpreisige Markenartikel werden in der Regel nicht an Stränden, Autobahn-Raststätten oder auf Flohmärkten vertrieben, sondern über den spezialisierten Fachhandel", schreibt die Aktion Plagiarius. Heikel ist auch der Onlinekauf bei unbekannten Händlern, denn das Produkt lässt sich dann erst nach Lieferung überprüfen. Unseriöse Verkäufer erkennt man an schlecht gemachten Websites, seltsamen Domains und fehlendem Impressum. Über dubiose Shops findet man mit etwas Googeln oft negative Bewertungen. Eine Liste mit autorisierten Händlern findet man häufig auf der Webseite des Herstellers.

Quellen: Aktion Plagiarius / WDR Markt / Verbraucherzentrale NRW / Bundesverband Parfümerie 

bak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker