VG-Wort Pixel

"Sea Cleaners" Müll im Ozean: Kann dieses Schiff die Meere retten?

Neun Millionen Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr in den Weltmeeren.
Eine ökologische Katastrophe. Dieses Schiff soll die Lösung sein - naja, zumindest ein Anfang. Der "Manta" ist ein spezielles Reinigungsschiff, eine schwimmende Abfallbehandlungsanlage.
70 Meter lang, 49 Meter breit und 61 Meter hoch. Das Schiff sammelt an der Wasseroberfläche treibenden Müll. Mit Hilfe von Laufbändern wird er dann sortiert und anschließend gepresst. So können bis zu 250 Tonnen an Bord gelagert werden, bevor das Schiff wieder einen Hafen anlaufen muss.
Die benötigte Energie wird selbst erzeugt: Zwei Windkraftanlagen leisten 500 kW/h, Solarzellen nochmal 200 kW/h. Die erzeugte Energie wird in großen Akkus gespeichert.
Der Antrieb erfolgt elektrisch, unterstützt durch Segel. Hinter dem Projekt steckt Yvan Bourgnon, ein Segler und Abenteurer aus der Schweiz.
Er gründete 2016 die "SeaCleaners" - eine gemeinnützige Organisation für den Kampf gegen die Vermüllung der Meere. Auf der internationalen Erfindermesse in Genf hat er sein Projekt vorgestellt. Gesucht werden nun Investoren, um die Vision zu realisieren.
Mehr
Neun Millionen Tonnen Plastikmüll landen jedes Jahr in den Weltmeeren. Ein spezielles Reinigungsschiff mit eingebauter Abfallbehandlungsanlage soll das Plastik aufsammeln und direkt an Bord verarbeiten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker