HOME

SERVICE: Bahn will Vielfahrer beglücken

Das Serviceprogramm nimmt langsam Gestalt an: Für besonders Reisefreudige soll es ein eigenes Sitzplatzkontingent und Preisvorteile bei Auslandsreisen geben.

Die Deutsche Bahn will Vielfahrer künftig bevorzugt betreuen. Unter anderem sollen besonders reisefreudige Kunden auch dann noch einen Sitzplatz erhalten, wenn die Züge bereits ausgelastet sind, berichtet die »Berliner Zeitung« unter Berufung auf das von der Bahn schon im vergangenen Herbst angekündigte und bislang noch nicht in Details veröffentlichte »Serviceprogramm für Vielfahrer«.

Ab jetzt auch 'Statuskunden'

Demnach sollen die so genannten Statuskunden neben einem eigenen Platzkartenkontingent auch an besonderen Verkaufsstellen ihre Tickets lösen und sich von Zugebegleitern bevorzugt betreuen lassen können. In den Genuss dieses Serviceprogramms kommen Kunden dem Blatt zufolge ab einer Umsatzschwelle von 2.000 Euro (3.912 Mark). BahnCard-Inhaber können dazu künftig durch das Einlesen der Karte an den Verkaufsstellen ihre Fahrschein-Umsätze registrieren lassen. Ab Erreichen der Schwelle erhalten sie automatisch den Status als Vielfahrer. Diesem Kundenkreis winkten eine ganze Reihe von Vorteilen. Eine Bahn-Sprecherin bestätigte, dass derzeit ein Service-Programm für Vielfahrer erarbeitet wird, wollte allerdings keine Einzelheiten nennen.

Weitere Preisvorteile

Zu den besonderen Leistungen soll auch ein Servicetelefon für die Abwicklung sämtlicher »zusätzlicher Bahn- und touristischer Leistungen« zählen. Für Reisen ins Ausland will die Bahn den Vielfahrern Preisvorteile gewähren. Der Zugang zur DB-Lounge 1. Klasse soll zudem für die Statuskunden auch dann kostenlos sein, wenn sie 2. Klasse fahren. Der neue Service soll mit dem neuen Preissystem am 15. Dezember kommen.

Themen in diesem Artikel