HOME

Steigender Umsatz: Facebook profitiert von Smartphone-Werbung

Immer mehr Menschen nutzen Facebook über Tablets oder Smartphones - das zahlt sich für das Online-Netzwerk aus. Allerdings stiegen auch die Kosten für die technische Weiterentwicklung der App.

Facebook kann den Trend zur mobilen Internet-Nutzung zunehmend in bare Münze umwandeln. Zu Jahresanfang erzielte das weltgrößte Online-Netzwerk bereits 30 Prozent seiner Werbeerlöse auf Tablets und Smartphones - drei Monate zuvor waren es erst 23 Prozent. Der Umsatz kletterte im ersten Quartal insgesamt um 38 Prozent auf 1,46 Milliarden Dollar, teilte Facebook am Mittwochabend nach US-Börsenschluss mit. Der Gewinn nahm allerdings kaum zu, weil Facebook mit steigenden Ausgaben zu kämpfen hat. Er erhöhte sich um sieben Prozent auf 219 Millionen Dollar.

Branchenexperten zeigten sich erfreut über die wachsende Bedeutung der Einnahmen aus der mobilen Werbung. Der Anstieg sei jedoch nicht überwältigend genug, um der Aktie einen deutlichen Schub zu geben, hieß es. Das Papier legte nachbörslich nur geringfügig zu. Es gewann sieben Cent auf 27,50 Dollar. Seit Januar haben die Titel zwölf Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Nach seinem Pannen-Börsengang im vergangenen Jahr steht Facebook noch immer unter Druck, mit Erfolgen bei Werbeerlösen Zweifel an seinem Geschäftsmodell aus der Welt zu räumen. Rund 70 Prozent der mittlerweile insgesamt monatlich 1,11 Milliarden Facebook-Mitglieder nutzen die Dienste über Tablets und Smartphones. Täglich gebe es insgesamt 665 Millionen aktive Nutzer.

Doppelt so viele mobile Nutzer

Facebook teilte mit, die Zahl der Menschen, die ausschließlich mobil auf die Seite zugriffen, habe sich innerhalb eines Jahres verdoppelt. Doch zahlten Firmen bislang weniger für die kleineren Anzeigen auf diesen mobilen Geräten und schalteten auch weniger häufig Werbung.

Facebook hat zuletzt mit einer Reihe von Neuerungen um die Gunst der mobilen Nutzer gebuhlt, investierte massiv etwa in eine Facebook-App für Android-Smartphones. Diese Initiativen schlugen sich jedoch auch in den Kosten nieder, die innerhalb eines Jahres um 60 Prozent zulegten. Im Gesamtjahr 2013 rechnet Facebook damit, dass die Kosten um etwa 50 Prozent steigen werden.

Zuckerberg: Genug Platz für alle

Analysten hatten befürchtet, dass sich Nutzer angesichts zahlreicher anderer Dienste wie Whatsapp oder Pinterest von Facebook verabschieden könnten. Facebook-Mitbegründer und -Chef, der 28-jährige Mark Zuckerberg, sagte im Gespräch mit Analysten, es gebe genügend Raum für Facebook und andere Dienste, um nebeneinander zu bestehen. Der Foto-Dienst Instagram, den Facebook vergangenes Jahr gekauft hatte, wachse zudem schneller als das Facebook im vergleichbaren Stadium getan habe.

sas/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(