HOME

Jeder zweite Job betroffen: Massiver Stellenabbau bei Twitter befürchtet

Erst im Oktober übernahm Twitter-Gründer Jack Dorsey wieder den Chefposten des strauchelnden Unternehmens. Nun sollen massiv Stellen abgebaut werden.

Jack Dorsey spricht während einer Präsentation. Im Hintergrund ist eine Power-Point-Präsentation

Seit Oktober ist Twitter-Gründer Jack Dorsey wieder der Chef in seinem Laden und muss nun harte Entscheidungen treffen

Reuters

Beim Kurzbotschaftendienst Twitter wird es einem Bericht zufolge nächste Woche Entlassungen geben. Der Stellenabbau werde alle Bereiche des in San Francisco ansässigen Unternehmens betreffen, berichtete die Fach-Website "Re/code" am Freitag. Auch Ingenieure würden wahrscheinlich betroffen sein, die rund die Hälfte der Belegschaft von etwa 4200 Angestellten bei Twitter ausmachten. Twitter wollte den Bericht nicht kommentieren und sprach lediglich von Gerüchten und Spekulationen.

Der kürzlich als Chef zurückgekommene Twitter-Mitgründer Jack Dorsey steht unter Druck, das Unternehmen profitabel und für Investoren attraktiver zu machen. Das Wachstum des Kurzbotschaftendienstes hat sich seit seinem sensationellen Start im Jahr 2006 deutlich verlangsamt. Twitter hat damit zu kämpfen, seine Nutzer-Gemeinschaft von über 300 Millionen Menschen auszubauen.

ono / AFP
Themen in diesem Artikel