HOME

Wegen steigender Energiekosten: Deutsche Bahn erhöht ab Dezember die Preise

Zugfahren wird ab dem Winter noch teurer. Die Deutsche Bahn erhöht ihre Fahrpreise am 9. Dezember um durchschnittlich 2,8 Prozent. Zur Begründung verwies der Bahnvorstand auf gestiegene Strompreise.

Die Deutsche Bahn erhöht mit dem Fahrplanwechsel im Dezember ihre Preise. Durchschnittlich sollen die Ticketpreise um 2,8 Prozent steigen, wie das Unternehmen am Dienstag in Berlin mitteilte. Grund für die Preiserhöhung seien vor allem die kontinuierlich steigenden Energiekosten. Der Maximalpreis im deutschen Fernverkehrsnetz für eine einfache Fahrt in der zweiten Klasse - zum Beispiel von Hamburg nach München - steige dann von 135 auf 139 Euro. Die Preise für Reservierungen werden laut Bahn nicht angehoben.

Teurer werden mit dem Fahrplanwechsel auch die BahnCards. Die reguläre BahnCard 25 wird dann 60 Euro kosten, der Preis der BahnCard 50 wird um sieben Euro auf 247 Euro angehoben. Nicht ändern werden sich nach Angaben der Bahn die Sparangebote ab 29 Euro innerhalb Deutschlands und ab 39 Euro für das Europa-Spezial.

kgi/DPA/AFP / DPA