Auch Smartphones führen sicher ans Ziel

8. November 2012, 06:46 Uhr

Mobile Navigationsgeräte führen Autofahrer kaum besser durch die Straßen als Smartphone-Apps – zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller ADAC-Test. Doch nicht alle Angebote überzeugen gleich.

5 Bewertungen

Mobile Navigationsgeräte führen Autofahrer mittlerweile kaum noch besser durch die Straßen als Software-Lösungen für Smartphones – zu diesem Ergebnis kommt ein aktueller ADAC-Test. mehr...



O-Ton: Stefan Grabmaier, ADAC-Testleiter

„Unsere Haupttestkriterien waren der Lieferumfang und die Vielseitigkeit, die Handhabung, die Routenberechnungszeit, die Hauptfunktion, also die Navigation und wie die Geräte vom Straßenverkehr ablenken.“

Ganz ohne Schwächen ist keines der geprüften Produkte: Oftmals werden gesperrte Streckenabschnitte in der Routenberechnung nicht angezeigt.

Dennoch schließen alle Navis mit der Bewertung „gut“ ab. Bei den getesteten Software-Lösungen für mobile Endgeräte verteilten die ADAC-Experten je vier Mal die Note „gut“ und „befriedigend“.

O-Ton: Stefan Grabmaier, ADAC-Testleiter

"Im Test hat uns das mobile Navigationsgerät von TomTom, das "GO Live 1015", am meisten überzeugt. Es kam einfach aufgrund der Verkehrssituationen am besten zurecht und hat auch immer die idealste Route ausgewählt."

Für Urlaubsfahrten und Vielfahrer empfiehlt der Automobil-Club noch immer Navis. Doch Besitzer eines Smartphones kommen inzwischen auch problemlos mit einer guten App an ihr Fahrziel. Schließen