Hessen-Prinz heiratet Faber-Castell-Gräfin

18. Mai 2003, 12:39 Uhr

Prominente Gäste im Taunusstädtchen Kronberg: Im Kreis von mehr als 300 Gästen des europäischen Adels gaben sich am Samstag Heinrich Donatus Prinz von Hessen und Floria-Franziska Gräfin von Faber-Castell das Jawort.

2 Bewertungen

Der Prinz von Hessen kommt mit der frischgebackenen Prinzessin aus der Johanniskirche in Kronberg©

Ein solches Aufgebot an Prominenz aus europäischen Adelshäusern und Geldadel hatte das Taunusstädtchen Kronberg selten gesehen: Im Kreis von mehr als 300 Hochzeitsgästen gaben sich am Samstag Heinrich Donatus Prinz von Hessen (36) und Floria-Franziska Gräfin von Faber-Castell (28) das Jawort. Mit einem Lächeln trat die Braut an der Seite von Vater Hubertus Graf von Faber-Castell vor den Traualtar in der gotischen Johanniskirche. Die antike Brokatschleppe zu ihrem bodenlangen, champagnerfarbenen Brautkleid aus Seide wurde von zwei Trägerinnen gehalten.

Prinzessin Caroline unter den Gästen

Trotz Nieselregens wagten sich die weiblichen Hochzeitsgäste in luftigen Frühjahrskostümen und mit breitkrempigen Hüten auf den Weg in die Kirche. Die Männer trugen dagegen einen vornehmen Frack. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, im rosa-gelben Kostüm und bunten Stoffhut, winkte den Fotografen zu. An der Seite von Ernst August Prinz von Hannover erschien Prinzessin Caroline von Monaco - im farblichem Einklang mit der Braut - im dezenten Kostüm in Champagnerfarbe. Extravagant gab sich die Hamburger Modeschöpferin Jil Sander: Sie trug eine lange dunkelblaue Robe im Stil einer Ordensfrau.

Ball im "Grünen Saal"

Mit der Hochzeit von Gräfin Floria-Franziska und dem hessischen Prinzen rücken zwei vornehme Familien näher zusammen. Als ältester Sohn des Landgrafen Moritz führt der Betriebswirt Heinrich Donatus mit seinem Vater eine Stiftung zum Schutz der Kulturgüter des Hauses. Dazu gehört neben einem 45 Hektar großen Weingut auch das Kronberger Schlosshotel. Die Hochzeitsgesellschaft war dort an diesem Samstag im "Grünen Saal" zum Ball geladen. Einst dienten die herrschaftlichen Zimmer am Ende des 19. Jahrhunderts der Kaisergattin Friedrichs III. als Witwensitz.

Paar lernte sich bei Freunden kennen

Seine Braut Floria-Franziska hatte der Prinz nach Angaben aus dem Hause Faber-Castell 1999 bei einem gemeinsamen Abendessen mit Freunden kennen gelernt. Die Kommunikationswirtin ist eine Nichte des Grafen Anton Wolfgang von Faber-Castell, des Vorstandsvorsitzenden des traditionsreichen "Bleistift-Imperiums" Faber-Castell in Nürnberg.

Briten-Prinz kam nicht

Prinz Edward und seine Frau Sophie aus dem britischen Königshaus fanden entgegen vorherigen Medienspekulationen am Samstagmittag nicht den Weg in das hessische Städtchen. Weil die Frau des jüngsten Sohnes von Queen Elizabeth schwanger ist, müsse sie sich nun schonen, vermuteten einige Gäste.

 
 
Extras
Ratgeber der Verbraucherzentrale: Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie Ratgeber der Verbraucherzentrale Die größten Lügen der Lebensmittelindustrie
Wissenstests Wissenstests Wie gut kennen Sie sich aus mit Promis und Royals? Stellen Sie Ihr Wissen auf die Probe! Zu den Wissenstests
 
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (17/2014)
Der Schicksalsflug