StechusKaktus

SEPA - Was wird aus dem ELV?

Ab dem 02.02.2016 wird es das ELV (elektronisches Lastschrifteinzugsverfahren, also z.B. im Supermarkt die Bezahlung mit EC-Karte) nicht mehr geben.

Wodurch wird es ersetzt werden?


  Frage stellen     Frage beantworten  
?
ANTWORTEN (8)
05.03.2013, 11:46 Uhr
 
Alexus25

Es kommt ein "mit dem heutigen ELV vergleichbares Verfahren" Glaube nicht, dass da schon was konkreteres öffentlich ist.

Quelle: IHK

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
 
 
 
Ihr Link-Tipp zum Thema  
Sie kennen spannende Blogs, Foren, Artikel oder Seiten zum Thema der Frage? Dann schlagen Sie uns den Link hier vor. Wir prüfen ihn und werden ihn freischalten. Bitte beachten Sie, dass Links, die Werbung oder Spam beinhalten oder die auf Online-Shop verweisen, abgelehnt werden. Link vorschlagen
 
    Blogs, Artikel, Seiten - schlagen Sie hier passende weiterführende Inhalte zu dieser Frage vor.
 
05.03.2013, 12:01 Uhr
 
hphersel

Langsam, Kaktus: das ELV ist das Verfahren mit Karte und Unterschrift. Das BEzahlen mit Karte und PIN ist ein anderes Verfahren, da wird keine Lastschrift erstellt, da übereweist Du den Betrag direkt von Deinem Konto. und dieses Verfahren ist, soweit ich den obigen Link verstanden habe, von der Abschaltung NICHT betroffen.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
05.03.2013, 12:05 Uhr
 
Alexus25

hphersel, stimmt ja, hab ich auch grad nicht drangedacht, SEPA beinhaltet ja eigentlich nur das Lastschriftverfahren oder irre ich mich da jetzt auch? An der Kasse zu bezahlen, wäre dann wohl auch Kreditkarte, also auch kein Lastschrift oder?

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
05.03.2013, 12:35 Uhr
 
bh_roth

Die Aussage von hp ist korrekt. Beim Bezahlen mit Bankkarte wird das Konto sofort belastet. Der Zahlvorgang ist also in der gleichen Sekunde abgeschlossen. Eine Lastschrift - ELV - findet nicht statt.

Nicht verwechseln sollte man allerdings das Bezahlen mit Bankkarte (In D heute noch EC-Karte), und dem bezahlen mit Kreditkarte. Nicht alle Geschäfte akzeptieren Kreditkarten, und warum sollte sich das in 3 Jahren ändern.

Antwort bewerten » rating (4 Bewertungen) Beitrag melden
06.03.2013, 11:30 Uhr
 
Banker_ohn...

Es ist tatsächlich davon auszugehen, dass es zukünftig ein ähnliches System gibt (möglicher Weise SEPA- oder TARGET-basiert).

Übrigens: Beim Bezahlen mit Kredit- oder Kontokarte (Maeastro, "EC-Karte",...) wird der Betrag per Lastschrift vom Konto eingezogen (unabhängig ob eine Unterschrift oder PIN-Eingabe erfolgt). Es handelt sich dabei jedoch um nicht rückgabefähige Lastschriften (anders als bei der "klassischen" Lastschrift per EInzugsermächtigung). Dieses Verfahren wird es auch nach der SEPA-Umstellung am 01.02.2014 b.a.w. geben.

Bei der SEPA-Umstellung sind sowohl Überweisungen als auch Lastschriften betroffen. Am 01.02.2014 werden die nationalen Zahlungssysteme (bis auf Sonderfälle wie bei Zahlungen mit Karten) abgeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt sind nur noch SEPA-Überweisungen und -Lastschriften möglich. Es wird einzelne Kreditinstitute geben, die übergangsweise für ihre Kunden Überweisungen ins SEPA-Format konvertieren. Bei Lastschriften ist das nicht möglich.

Antwort bewerten » rating (1 Bewertungen) Beitrag melden
06.03.2013, 22:14 Uhr
 
DirkH67

Korrekt ist, dass das ELV eine SEPA-Gnadenfrist bis zum 1.2.2016 erhält. Was danach kommt ist derzeit unsicher, aller Voraussicht nach wird das heute verwendete DTA-Format durch den XML-Standard IS0-20022 ersetzt.

Ab November 2013 wird die Deutsche Kreditwirtschaft den SEPA AOS COR1 für Lastschriften flächendeckend unterstützen. Diese besonderen SEPA-Lastschriften haben eine eintägige Vorlauffrist (zum Vergleich 5 oder 2 Tage bei der normalen CORE-Lastschrift). Damit liegen die Verrechnungszeiten bereits im Bereich des heutigen ELV. Knackpunkt ist dann nur noch die Erstellung eines gültigen (Einmal)Mandats am POS. Dafür wird man bis 2016 eine Lösung finden - auch wenn der Gesetzgeber noch einmal nachbessern müsste.

Antwort bewerten » rating (6 Bewertungen) Beitrag melden
08.03.2013, 20:08 Uhr
 
meinsenf

https://www.sepadeutschland.de/sepa-fuer-unternehmen-und-handel

unter diesem Link findet Ihr wohl Antworten auf die Frage - wahrscheinlich bleibt also alles beim Alten - nur unter neuem Namen (wie so oft). Die Bankgebühren steigen dann natürlich nicht !

Antwort bewerten » rating (3 Bewertungen) Beitrag melden
14.05.2013, 17:57 Uhr
 
Themera

Meine Freundin arbeitet in einer Bank und hat mir http://www.sepa-portal.de empfohlen. Da kann man alles über das Thema SEPA erfahren.

Antwort bewerten » rating (0 Bewertungen) Beitrag melden
?
Disclaimer: Leider können wir die eingestellten Fragen und Antworten nicht auf Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit prüfen. Alle Angaben sind daher ohne Gewähr, insbesondere bei gesundheitlichen, juristischen oder finanziellen Themen. Eine persönliche Untersuchung bzw. Beratung eines zugelassenen Arztes, Anwalts oder anderer ausgebildeter Fachleute können wir nicht ersetzen.