A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Konjunktur

Wirtschaft
Wirtschaft
Ökonom warnt vor Währungskrieg

Die durch die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ausgelöste Talfahrt des Euro-Kurses könnte nach Einschätzung des Chefvolkswirts der Commerzbank, Jörg Krämer, zu einen Währungskrieg führen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Gute Konjunktur drückt Winter-Arbeitslosigkeit

Ein frostiger Winter ist nicht gerade eine Jobmaschine. Ruhende Baustellen zwingen noch immer viele Beschäftigte zum Gang zur Arbeitsagentur. Dieses Jahr scheint die Winterarbeitslosigkeit aber geringer auszufallen - dank der verbesserten Konjunktur.

Wirtschaft
Wirtschaft
EZB verteidigt bei Weltwirtschaftsforum Milliarden-Anleihenkäufe

Die Europäische Zentralbank hat ihr Milliarden-Programm zum Anleihenankauf verteidigt und die Euro-Staaten zu mehr Reformeifer aufgerufen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Finanzmärkte eilen nach EZB-Beschluss von Rekord zu Rekord

Die Anleger feiern immer noch die angekündigte neue Geldflut der EZB. Zugleich hält die Debatte um den Nutzen und die Gefahren des historischen Schrittes an. Kritik kommt weiter vor allem aus Deutschland, wo auch am lautesten weitere Reformen in den Euroländern angemahnt werden.

Politik
Politik
Finanzmärkte eilen nach EZB-Geldwelle von Rekord zu Rekord

Die Anleger feiern immer noch die angekündigte neue Geldflut der EZB. Zugleich hält die Debatte um den Nutzen und die Gefahren des historischen Schrittes an. Kritik kommt weiter vor allem aus Deutschland, wo auch am lautesten weitere Reformen in den Euroländern angemahnt werden.

Politik
Politik
Hintergrund: Wie geht es den Krisenländern der Eurozone?

Kritiker der EZB befürchten, die Billionen-Geldflut der europäischen Notenbank könnte den Reformeifer wachstumsschwacher Euroländer besonders des Mittelmeerraums bremsen. Die wirtschaftliche Lage der einzelnen Euroländer zum Jahresbeginn 2015:

Politik
Politik
Gewinner und Verlierer der aktuellen Euroschwäche

Die neue Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) setzt den Euro unter Druck. Am Freitag fiel die Gemeinschaftswährung zwischenzeitlich auf 1,1184 Dollar - und damit auf den niedrigsten Stand seit 2003. Wer profitiert von der Euro-Schwäche und wem tut sie weh?

Kauf von Staatsanleihen der EZB
Kauf von Staatsanleihen der EZB
Maue Zeiten für Sparer, Freude bei Aktionären

Das Vorgehen ist umstritten: Im Kampf gegen eine drohenede Deflation kauft die Europäische Zentralbank für Milliarden Staatsanleihen. Das hat auch Folgen für Verbraucher.

Politik
Politik
EZB will Anleihen für 1,14 Billionen Euro kaufen

Mit einer Geldflut von mehr als einer Billion Euro will die EZB die Konjunktur im Euroraum anschieben. Sie will dazu von März 2015 bis zum September 2016 jeden Monat Staats- und Unternehmensanleihen im Gesamtwert von 60 Milliarden Euro kaufen.

Wirtschaft
Wirtschaft
EZB kauft Staatsanleihen: Billion für Konjunktur und Inflation

Mit einer Geldflut von mehr als einer Billion Euro will die EZB die Konjunktur im Euroraum anschieben. Sie will dazu von März 2015 bis zum September 2016 jeden Monat Staats- und Unternehmensanleihen im Gesamtwert von 60 Milliarden Euro kaufen.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?