"Parkan 2" Affenmensch mit Allmachtsfantasie


Während die NASA in ihren Archiven gerade verzweifelt die Originalaufnahmen von der ersten Mondlandung sucht, schicken die Russen das Raumschiff "Parkan" ins virtuelle All. Ob das allerdings ein großer Schritt für die Menschheit ist?

"Nun reiße ich Dich in Stücke, dummer Affenmensch!" Diese Drohung gegnerischer Robo-Raumpiraten dürfte wohl noch am ehesten haften bleiben. Der Rest des Spiels erweist sich als weit weniger markant. Dabei will "Parkan 2" doch alles gleichzeitig sein: hitzige Weltraum-Action, Eroberungsfantasie, Handelssimulation und Ego-Shooter. Ein Scheitern am eigenen Anspruch scheint da vorprogrammiert zu sein ...

Eine wirre Geschichte um Galaxien, Zeitreisen und Planeten lässt den PC-Raumpiloten schon im Intro ziemlich ratlos zurück. Beim Einstieg ins eigentliche Spiel erklärt einem die Künstliche Intelligenz namens Kiara das komplizierte Interface und sorgt damit für noch mehr Verwirrung. Mit welchem Hotkey visiert man nun wieder den Gegner an, wie öffnet man Menü Soundso, wie wechselt man jetzt schnell wieder von der Menüsteuerung in die Flugkontrolle zurück? Fragen, die "Parkan"-Piloten zumindest in der Anfangsphase viele Nerven kosten werden.

Neben dem überladenen Interface kann auch die Steuerung selbst nicht überzeugen - weder in den Weltraumgefechten noch in den Boden-Missionen, in denen PC-Zocker in einen Kampfanzug schlüpfen, um etwa eine Basis zu erobern. Im Weltall reagiert die Maussteuerung übersensibel, sodass zittrige Zeitgenossen einige Flüche ausstoßen werden, bevor es ihnen gelingen wird, an einem anderen Schiff anzudocken oder im Kampf einen gegnerischen Jäger richtig ins Visier zu nehmen. Auf den Planetenoberflächen oder im Inneren von Raumstationen hingegen wirkt die Steuerung im Vergleich zu anderen Ego-Shootern eher schwerfällig.

Grafisch ist das (leider wenig belebte) Weltall in "Parkan 2" durchaus ein Augenschmaus mit seinem farbenfrohen Sternengewimmel, reich texturierten Raumjägern und knalligen Explosionseffekten. Letztere verlieren jedoch wieder viel von ihrer Wirkung durch den schwachbrüstigen Sound, mit dem sie unterlegt sind.

Parkan 2

Hersteller/Vertrieb

Nikita/Frogster interactive

Genre

Action

Plattform

PC

Preis

ca. 40 Euro

Altersfreigabe

ab 12 Jahren

Fazit: Wer sich die Mühe macht, die Tücken der Steuerung zu meistern, wird mit einem soliden Weltraum-Spektakel belohnt, darf allerdings im Missionsdesign keine galaktischen Überraschungen erwarten.

Herbert Aichinger/Teleschau TELESCHAU

Wissenscommunity


Newsticker