VG-Wort Pixel

Der geheime Code der Liebe Er hat sich verliebt und abrupt zurückgezogen – kann ich das noch klären?

Hallo Frau Peirano,
ich habe eine kurze Frage: Vor zwei Monaten habe ich (w, 39, kinderlos) einen Mann (34, engagierter Vater, seit einem Jahr getrennt von der Mutter des Kindes) über eine Dating- App kennen gelernt. Unser erstes Treffen verlief toll. Der Funke ist übergesprungen. Auch danach war der Kontakt sehr eng und alle Signale von seiner Seite standen auf Beziehung, das war sehr eindeutig. Nach dem 4. Treffen (insgesamt nach 5 Wochen) hat er den Kontakt von seiner Seite reduziert mit dem Hinweis, dass er anfängt, sich in mich zu verlieben. Er genießt das Zusammensein mit mir, aber fängt an, sich über viele Dinge Gedanken zu machen, die gegen eine Beziehung sprechen (z.B. dass ich keine Kinder habe, dass wir einen unterschiedlichen finanziellen Hintergrund haben).
Ich habe ihn daraufhin gebeten seine Sorgen mit mir zu teilen und mit mir über die Probleme zu reden, da ich der Überzeugung bin, dass man gemeinsam sehr viel hätte bewegen können. Darauf konnte er sich aber leider gar nicht mehr einlassen und hat ziemlich abrupt und auch konsequent den Kontakt final abgebrochen um mich "vor seinen Zweifeln zu schützen".

Ich habe dann noch vereinzelt versucht, den Kontakt zu halten, indem ich ihn gefragt habe, wie es ihm geht. Auf 4 Nachrichten im Abstand von vielen Tagen kam in 4 Wochen nur eine einzige kurze Reaktion von ihm.
Ich verstehe sein Verhalten leider gar nicht, hätte sehr gerne seine wahren Beweggründe gewusst, bzw. hätte ich mir eine reelle Chance gewünscht sich erst langsam kennen zu lernen und damit Zweifel auszuräumen. Für mich war die Kombi der gegenseitigen großen Sympathie, wachsender Gefühle füreinander und wirklich schöner gemeinsamer Stunden sehr viel wert. Aber da er eine komplette Mauer um sich errichtet hat, bekomme ich keinerlei Reaktion mehr.

Ich habe nun seine Kontaktdaten in meinem Smartphone gelöscht, um nicht immer und immer wieder vergeblich den Kontakt zu suchen.
Frage mich aber, ob ich ihm noch mal mitteilen sollte, wie ich mich in der Situation fühle und was meine Wünsche gewesen wären.

Danke für ihren Rat!

Liebe Grüße,
Anne

Liebe Anne,
ich höre häufig solche Geschichten, in denen eine Frau sich in einen Mann verliebt und die beginnende Beziehung abrupt von dem Mann abgebrochen wird. Die Frauen sind dann fassungslos und verstehen die Welt nicht mehr: Es wird schöner und schöner, näher und näher, läuft glatt- und plötzlich flüchtet der Mann und lässt nichts mehr von sich hören.
Sie haben, so wie es klingt, alles versucht, um die Geschichte doch noch zu klären und zu verstehen. Ihr Bekannter hat es sich da einfacher gemacht: Er hat sehr früh von Gefühlen und Beziehung gesprochen, und als ihm Zweifel kamen, hat er sich nicht partnerschaftlich verhalten. Sie stehen alleine da, denn Sie haben zwar gehört, was er für Gründe genannt hat, aber vom Herzen her verstehen Sie das nicht. Und obwohl Sie es gebraucht hätten, hat er Ihnen keine Gelegenheit für ein weiteres Gespräch gegeben. Das ist sehr kränkend und schwer zu verarbeiten. Dennoch finde ich es sehr gut und auch richtig, dass Sie nach einigen Versuchen gesehen haben, dass dort nichts mehr zu machen ist und dann locker gelassen haben und (meistens) akzeptiert haben, dass es nicht weiter geht.
Ihr Bedürfnis, noch einmal etwas zu ihm zu sagen, kann ich gut verstehen. Was ihn betrifft, wird es allerdings nicht das Geringste bringen. Er hat Ihnen verbal und auch durch sein Schweigen zu verstehen gegeben, dass er keinen Kontakt mit Ihnen möchte. Wenn Sie ihm also jetzt noch einmal schreiben, ist das ein Brief, den er nicht gewünscht hat und somit eine Grenzüberschreitung. Er wird wahrscheinlich Ihren Brief ignorieren, und das wirft Sie wieder um einige Wochen zurück. Sie werden sich fragen, ob er Ihren Brief wirklich bekommen hat, ob er noch antwortet und hoffen insgeheim, dass er Ihnen den fehlenden Schlüssel zum Verständnis gibt. Durch all das sind Sie weiter mit ihm verbunden. Ich schlage vor, dass Sie sich diese weitere Runde auf dem Karussell sparen.
Aber was Ihnen sicher gut tut: Schreiben Sie ihm einen deutlichen Brief (Sie brauchen kein Blatt vor den Mund zu nehmen) und sagen Sie, wie Sie sich gefühlt haben. Und dann legen Sie den Brief in eine Flaschenpost oder zünden ihn an. Das hilft Ihnen, die Geschichte für sich zu verarbeiten.
Ich hoffe, dass Sie ihn bald abhaken können.
Herzliche Grüße
Julia Peirano



Newsticker