HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Der geheime Code der Liebe : Ich bin in einer Beziehung- und in eine andere Frau verliebt

Hallo Frau Peirano,

Ich habe vor sieben Jahren meine Freundin kennen gelernt und wir sind bereits nach einem Jahr zusammen gezogen. Das war auch richtig so, denn wir waren sehr ineinander verliebt und haben die gleichen Interessen.
Dieses Jahr habe ich mich in eine andere Frau verliebt, die auch in dem Verein ist, in dem ich tätig bin.Am Anfang habe ich noch gedacht, dass es bald vorüber geht und ich nur ein sexuelles Bedürfnis nach ihr habe. Aber es wurde immer intensiver. Ich muss immer an sie denken und bekomme sie nicht aus dem Kopf. Ich habe dieser Frau nichts von meinen Gefühlen erzählt und versuche, meine Gefühle vor ihr und vor den anderen im Verein zu vertuschen. Ich glaube, dass sie mit mir keine Beziehung will.
Ich liebe meine Freundin noch immer und möchte sie nicht verletzen.
Im Moment weiß ich nicht weiter und die Situation macht mich fertig.
Viele Grüße
Lukas H.

Lieber Lukas,
ich kann Sie gut verstehen. Manchmal ist wie ein Fluch, wenn man verliebt ist! Und bei Ihnen ist das gleich aus zwei Gründen so: Zum einen sind sie anscheinend unglücklich verliebt, denn die andere Frau scheint Ihre Gefühle nicht zu erwidern- und zum anderen wollen Sie Ihre Freundin nicht verletzen und haben ihr gegenüber ein schlechtes Gewissen, weil Sie im Kopf ständig bei einer anderen Frau sind.
Die Gefühle sind ja nicht immer so leicht zu kontrollieren. Gerade Verliebtheit ist ein sehr mächtiges Gefühl, das einen Tag und Nacht besetzt, so wie es selbst beschreiben "Ich muss immer an sie denken." Auch wenn man die Verliebtheit nicht so einfach steuern kann, kann man aber sein Verhalten steuern. Und das tun sie ja auch, indem sie versuchen, Ihre Gefühle im Verein nicht zu zeigen.
Ich kann mir vorstellen, dass es Ihnen gut tun würde, Abstand zu der Frau zu halten, in die sie sich verliebt haben. Vielleicht können Sie im Verein einige Monate pausieren, damit sie diese Frau nicht ständig vor Augen haben. In den meisten Fällen hilft das, die Hitze abzukühlen. Sie können auch viel Sport treiben oder andere Dinge tun, die Sie gerne mögen, um sich von der anderen Frau zu lösen und wieder zu sich selbst zu kommen. Ihre Gefühle werden noch eine Weile stark sein, aber irgendwann schwächen Sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit ab.
Allerdings frage ich mich auch, was in der Beziehung mit Ihrer Freundin gerade passiert, so dass Sie sich in eine andere Frau verliebt haben. Oft ist es so, dass einem etwas in der eigenen Beziehung fehlt und man sich genau das von außen holen möchte. Zum Beispiel: Eine Frau, die mit einem sehr stabilen, aber etwas langweiligen und spießigen Mann verheiratet ist, verliebt sich plötzlich in den Kunstlehrer ihrer Kinder- der spontan, unkonventionell und leidenschaftlich ist.
Meine Frage an Sie ist nun: Was fasziniert sie so an der anderen Frau, in die Sie sich verliebt haben? Fehlt Ihnen etwas in der Beziehung mit Ihrer Freundin? Hat sich in den letzten Jahren etwas an Ihrem Umgang miteinander verändert?
Oft ist es ja nach einigen Jahren so, dass man nicht mehr so viel miteinander unternimmt, nicht mehr so häufig miteinander schläft und sich nicht mehr so aufmerksam zuhört wie am Anfang der Beziehung. Und in einer Verliebtheit wird der Wunsch deutlich, sich das, was einem fehlt, im Außen zu holen. Ich würde Ihnen raten, erst einmal diese Krise als Chance zu sehen und mit Ihrer Freundin ins Gespräch zu kommen über Sie beide: Wie fühlen Sie sich in der Beziehung? Was vermissen Sie beim anderen? Was würden Sie gerne mehr fühlen (zum Beispiel Erotik)- und was würden Sie gerne mehr miteinander machen?
Ich kann mir vorstellen, dass es Ihnen besser gehen wird, wenn Sie intensive Gespräche mit Ihrer Freundin haben, denn auch dann kommen Sie wieder zu sich selbst.

Alles Gute für Sie
Julia Peirano

Liebe Leser und Leserinnen,
ich bin in diesem Blog sehr an einem lebendigen Austausch interessiert. Bitte schreiben Sie Ihre eigenen Erfahrungen, Ihre Meinung oder Tipps an den Ratsuchenden. Aber bitte bleiben Sie dabei respektvoll und konstruktiv.
Mit herzlichen Grüßen
Julia Peirano

Wissenscommunity