HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Der geheime Code der Liebe : Mein Freund kriegt ein Kind mit seiner Ex-Freundin- und lässt mich hängen

Hallo Frau Peirano,

als ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin, war seine Ex-Freundin durch einen Ausrutscher nach der Trennung von ihm schwanger. Die beiden waren zwar schon 10 Monate getrennt, aber es gab halt diesen Rückfall. Mein Freund wollte das Kind nicht, aber sie entschied sich dafür! Er stand dann zu seiner Verantwortung und versuchte, während der Schwangerschaft eine gute Verbindung zu seiner Ex-Freundin aufzubauen. Jedoch hatte er das Gefühl, dass sie ihn zurück wollte, und er schränkte den Kontakt ein.
Zu diesem Zeitpunkt kam ich in sein Leben. Bei uns lief es perfekt. Wir trafen uns stundenlang und können gemeinsam lachen, unsere Nähe genießen und über alles reden. Wir sprachen natürlich auch darüber, dass er Vater wird. Für ihn als traditionell denkenden Menschen (erst Partnerin, dann Heirat, dann Haus, dann Kinder) war es sehr schlimm, dass er ein Kind von seiner Ex-Freundin erwartet.
Er sagte mir nach einiger Zeit, dass er gerne etwas Festes mit mir aufbauen wolle und viele Gefühle für mich habe. Ich war anfangs skeptisch wegen der Situation mit seiner Ex-Freundin und der bevorstehenden Geburt, habe mich aber drauf eingelassen. Allerdings hielten wir es für klug, unsere Beziehung erstmal geheim zu behalten, um zwischen ihm und seiner Ex-Freundin nicht noch zusätzlichen Stress zu verursachen.
Seit einiger Zeit ist das Kind da und mein Freund hat sich gewandelt. Er ist stolzer Papa und besucht das Kind sehr oft. Das Verhältnis zwischen ihm und seiner Ex-Freundin ist auf Elternbasis gut. Er sagt, dass die Beziehung sich nur um das Kind dreht, aber ich bin misstrauisch: Sie fragt oft nach, ob er eine neue Beziehung hat. Er will es ihr so kurz vor Weihnachten und vor seinen anstehenden Prüfungen nicht sagen, weil er befürchtet, dass sie ihm dann immer Stress macht, wenn er das Kind sehen will.
Das kann ich verstehen. Ich verstehe aber nicht, wieso er jetzt auch mich beiseite schiebt! Er sagt mir, dass er jetzt keine Beziehung mit mir führen kann, so wie er es gerne mit mir gehabt hätte. Wir haben täglich Kontakt per Telefon und sehen uns auch ein bis zwei mal die Woche. Wenn wir uns sehen, dann spüre ich seine Gefühle zu mir. Und ich merke die Belastung, die er hat. Er fühlt sich hin- und hergerissen. Zu seiner Ex-Freundin zurückgehen möchte er nicht, aber er kann ihr so kurz nach der Geburt nicht zumuten, dass er eine neue Freundin hat.
Jetzt weiß ich nicht, ob ich ihm einfach noch die Zeit geben soll, die er mit seinen Prüfungen etc. braucht, bis er endlich zu mir stehen kann. Oder ist es zwecklos? Freundliche Grüße

Tanja

Liebe Tanja,
so wie Sie es beschreiben, ist es schwer zu verstehen, warum Ihr Partner sich ausgerechnet jetzt von Ihnen distanziert. Aus Ihrer Schilderung ergeben sich zwei geklärte Beziehungen. Einerseits die Beziehung zu seiner Ex-Freundin und andererseits die Beziehung zu Ihnen. Die Beziehung zu seiner Ex-Freundin war schon beendet, bevor Sie in sein Leben traten und bevor sie schwanger wurde. Er hat sich trotz der Schwangerschaft entschieden, die Beziehung zu ihr nicht fortzusetzen, sondern als getrennte Eltern gemeinsam für das Kind zu sorgen.
Andererseits gab es die Beziehung zu Ihnen, die Sie als sehr positiv und vertrauensvoll beschreiben. Ihr Freund hat sich während der Schwangerschaft dafür entschieden, dass Sie beide "fester" zusammen sein wollen.
Ich verstehe nun nicht, warum Ihr Freund sich gegenüber der Mutter seines Kindes nicht klar positioniert und Ihr gegenüber zu Ihnen als seiner neuen Lebenspartnerin steht. Wenn die beiden, wie Ihr Freund sagt, nur auf der Elternebene verbunden sind, ist es nicht entscheidend, ob Ihr Freund eine neue Partnerin hat oder nicht. Die Liebesbeziehung zwischen den beiden ist vorbei, auf dieser Basis hat die Mutter des Kindes sich für das Kind entschieden. Und auf dieser Basis hat sich auch Ihr Partner für Sie entschieden. Es ist ein Vertrauensbruch Ihnen gegenüber, wenn diese klare Entscheidung relativiert, angezweifelt und halb zurück gezogen wird.
Ich würde Ihnen empfehlen, an dieser Stelle eine klare Kante zu zeigen und Ihren Freund an sein Versprechen Ihnen gegenüber zu erinnern. Wenn er Ihnen damals gesagt hätte, dass er nicht sicher ist, ob er vielleicht doch zu seiner Ex-Freundin zurück geht und ob er jemals zu Ihnen steht, hätten Sie sich wahrscheinlich nicht auf ihn eingelassen, oder?
Sie können Ihrem Freund ruhig sagen, wie wichtig es Ihnen ist, dass er gerade vor seiner Ex-Freundin zu Ihnen steht. Die beiden sind gemeinsam Eltern des Kindes, und das Liebesleben Ihres Freundes sollte nicht die Grundlage dafür sein, ob er das Kind sehen darf. In diese Falle sollte Ihr Freund (und auch Sie nicht) laufen, denn das macht ihn erpressbar, und letztendlich leiden Sie beide darunter.
Wenn Ihr Freund sich auch nach einer klaren Ansage von Ihnen nicht klar positionieren kann, würde ich Ihnen empfehlen, Abstand zu halten, bis er sich geklärt hat.
Mit freundlichen Grüßen
Julia Peirano

Liebe Leserinnen und Leser,
ich bin auf dieser Seite sehr an einem Austausch interessiert und freue mich, wenn Sie Ihre eigenen Erfahrungen, Gefühle beim Lesen der Fragestellung und auch Empfehlungen für den Ratsuchenden beisteuern. Aber bitte bleiben Sie dabei stets konstruktiv und respektvoll, sowohl dem oder der Ratsuchenden, anderen Lesern als auch mir gegenüber.
Viele Grüße
Julia Peirano

Wissenscommunity