Der geheime Code der Liebe Mein Partner ist mir zu langweilig

Liebe Frau Dr. Peirano,
mein Partner und ich leben seit 17 Jahren zusammen. Wir konnten keine Kinder bekommen, was ich sehr bedaure. Ich bin ein offener, unternehmungslustiger Typ, mein Partner ist sehr ruhig. Er hat sich in den letzten Jahren Null komma Null entwickelt und arbeitet weiterhin in einem kleinen Laden, treibt keinen Sport und trifft sich nur selten mit Freunden. Abends sehen wir oft fern oder er verkriecht sich hinter seinem Computer. Wenn wir uns unterhalten, ist es sehr harmonisch, aber es kommen nie neue Anregungen oder Sichtweisen von ihm. Meistens weiß ich vorher schon, was er sagen wird. Seine ganze Familie ist so und er war früher auch nie anders. Ich habe lange überlegt, ob ich mich trennen sollte, aber es gibt viele Gründe, die dagegen sprechen. Mein Partner liebt mich so, wie ich bin und würde alles für mich tun. Er ist auch sehr hilfsbereit und macht viel im Haushalt. Wir haben ein angenehmes Leben zusammen und ich fühle mich sehr sicher bei ihm. Er würde niemals fremdgehen oder mich verlassen, denn er ist so wie es ist zufrieden. Und dann sehe ich bei Bekannten, wie schwer es ist, einen anderen Mann zu finden. Ich bin Mitte 50 und sehe realistisch, dass ich wahrscheinlich allein bleiben würde (oder nur Sonderlinge kennen lernen würde), wenn ich mich von meinem Partner trenne. Aber, um ehrlich zu sein, fühle ich mich oft wie lebendig begraben. Was kann ich machen?
Viele Grüße
Anita G.

Liebe Anita G.,
Sie haben sehr offen geschrieben! Es ist sicher nicht einfach, sich einzugestehen, dass Ihre Beziehung Sie unterfordert und langweilt. Und Sie sind ehrlich genug, um zu sehen, dass es mit Ihrem Partner von Anfang an so war und sich wahrscheinlich von alleine nichts ändern wird. Gleichzeitig finde ich es sehr überlegt von Ihnen, dass Sie an Ihrem Partner und dem Leben mit ihm auch die vielen Vorzüge sehen, die definitiv nicht von der Hand zu weisen sind. Viele andere Frauen würden sich wünschen, mit einem Mann zu leben, der sie liebt, der viel für sie tut, ehrlich ist, treu und sich im Haushalt engagiert. Aber das ist eben auch nicht alles, wie Sie selbst merken, und ich kann verstehen, dass Sie sich mehr Lebendigkeit und Abwechslung in Ihrem Leben wünschen.
Ich kann Ihnen deshalb empfehlen, zunächst einmal dafür zu sorgen, dass Ihr eigenes Leben erfüllter und bunter wird. Sie beschreiben sich als offen und unternehmungslustig, da wäre es doch passend, wenn Sie sich häufiger mit Freunden treffen und darauf achten, dass sie viele lebenslustige Freundinnen haben, mit denen sie das ausleben können, was Sie brauchen: Anregende Unterhaltungen, Ausgehen und viele aktive Unternehmungen von Flohmarkt bis Picknick.
Möglicherweise können Sie sich auch ein Hobby zulegen oder ein bestehendes intensivieren. Sie könnten zum Beispiel, je nach Neigung, einen Segelschein machen, einen Tanzkurs besuchen oder ein Instrument lernen. Gut ist es auch, wenn Sie in einem Verein oder einer Gruppe mit Gleichgesinnten zusammen kommen.
Natürlich sind diese Ideen im "Alleingang" nicht alles: Auch Ihre Partnerschaft braucht mehr Lebendigkeit. Ich kann mir vorstellen, dass es schwierig und zäh wäre, über mehr Gespräche mehr Zugang zu Ihrem Partner zu bekommen, da er anscheinend nicht so großen Wert auf einen intensiven Austausch legt. Besser wäre es, wenn Sie versuchen, mehr zusammen zu machen. Wäre Ihr Partner bereit, mit Ihnen außer Haus etwas Neues zu unternehmen? Zum Beispiel einen Ausflug zu machen, eine Stadt oder einen Stadtteil zu besichtigen, die Sie noch nicht kennen, eine Reise an einen unbekannten und etwas exotischeren Ort zu unternehmen? Dann kommen Sie aus Ihrem Trott heraus und finden neuen Gesprächsstoff über die neuen Erlebnisse. Da Sie keine Kinder haben, die ja von Natur aus Lebendigkeit und Abwechslung ins Leben bringen, wäre es günstig, wenn Sie sich einen lebendigen Ersatz in Ihr Leben holen. Das könnte zum Beispiel ein junger Hund sein, aber auch ein Schrebergarten. Dann haben Sie eine gemeinsame Aufgabe und sind gefordert. Sie könnten auch, natürlich nach Absprache mit Ihrem Partner, anbieten, öfters mal Kinder aus Ihrem Bekanntenkreis "auszuleihen", vielleicht sogar über das Wochenende. Waffeln backen, Indianer spielen und Streichelzoos besuchen wären wahrscheinlich eine gute Abwechslung für Sie beide.
Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Und wenn Ihr Partner von sich aus keine Initiative ergreift, lassen Sie sich nicht entmutigen. Bleiben Sie dann selbst am Ball und motivieren Sie ihn, mitzukommen.
Herzliche Grüße und gutes Gelingen
Julia Peirano



Newsticker