VG-Wort Pixel

Der geheime Code der Liebe Mit 31 noch keine Beziehungserfahrung – wie überwinde ich meine Angst?


Alicia ist noch ungeküsst. Dabei würde die 31-Jährige sehr gerne eine Beziehung eingehen, nur hat sie das Gefühl, als wäre es bereits zu spät. Julia Peirano macht der jungen Frau Hoffnung - und empfiehlt den Besuch eines Baumarktes.

Liebe Frau Peirano,

ich (31) bin noch ungeküsst. Ich gehöre zu den ‚Absoluten Beginnern‘, habe also noch nie eine Beziehung oder Intimität mit einem Mann erlebt. Ergab sich Nähe, war ich immer wie gelähmt und bin geflüchtet. Seit meiner Jugend leide ich an einer sozialen Phobie, die sich im Laufe der Zeit gebessert hat. Therapien habe ich einige hinter mir, nur wurden hier andere Probleme bearbeitet, unter anderem meine Mediensucht. Meine Bindungsstörung war noch kein Thema. Vielleicht, weil ich erst einmal mit mir selbst klar kommen musste. Man sagt ja: Lerne erst dich selbst lieben und kennen, bevor du eine gesunde Beziehung eingehst.
Ich bin weder asexuell noch verkappt homosexuell. Mein Elternhaus war ziemlich überbehütend. Kränkungen von Menschen über mein Äußeres aus Schultagen, auch später noch, sitzen tief. Ich bin weder hässlich noch ungepflegt, aber habe Schönheitsmakel, z.B. eine größere Nase. Aber nur weil ich nicht dem gängigen Schönheitsideal entspreche, bin ich nicht unattraktiv, was mir Freunde und eine Ärztin bestätigen. Nur habe ich dazu das Problem, andere Männer attraktiv zu finden. Da ich nicht ideal aussehe, kann ich ja keine Ansprüche stellen an Äußerlichkeiten, tue mich aber schwer damit, meine Ansprüche herunterzuschrauben. Ich finde kaum einen Mann sexuell anziehend, besonders die nicht, die sich für mich interessieren. Sie haben selbst körperliche Makel (zu klein, zu dünn, zu langweilig etc.), die mich sogar abstoßen. Hat das mit mir zu tun? Wie kann ich meine Oberflächlichkeit reduzieren?
Wiederum habe ich große Angst, einen Mann näher kennenzulernen, um ihm irgendwann zu beichten, dass ich null Erfahrung habe in Liebesdingen. Ich finde, ich bin ein liebenswerter Mensch, mit Macken wie jeder andere, und meine Sehnsucht nach einer Beziehung wächst. Ich habe große Angst davor, als schrullige alte Jungfer zu enden. Haben Sie einen Tipp, wie ich mit dieser Problematik umgehen kann? Wann sollte ich mitteilen, dass ich noch Jungfrau bin (schon beim ersten Date)? Wie lernt eine schüchterne Frau Männer kennen? Oder ist alles schon zu spät, und ich bereits zu alt?

Viele Grüße

Alicia

Liebe Alicia,
Respekt! Es war sicher nicht einfach, das alles zu schreiben, aber Sie haben sehr ehrliche Worte gefunden. Grundsätzlich kann ich Ihnen Mut machen. Die Beziehungen zwischen Mann und Frau sind sehr vielseitig und die Liebe ist ein buntes Feld. Es ist viel Wahres dran an dem alten Sprichwort: Jeder Topf findet seinen Deckel, und auch Ihnen wird bestimmt irgendwann ein Mann über den Weg laufen, den Sie lieben können und der Sie liebt. Nur ist es wichtig, sich in dem Punkt zu entspannen. Wenn man sich zu sehr auf das Verlieben fixiert, gelingt es einem in der Regel so wenig wie das Einschlafen, wenn man wachliegt und ständig wiederholt: Ich muss jetzt endlich schlafen, es ist schon so spät, ich muss jetzt schlafen....
Ich würde also an Ihrer Stelle darauf hinwirken, dass Sie den Druck herausnehmen und die Dinge auf sich zukommen lassen. Einige haben schon mit 13 das erste Mal Sex, andere erst viel später. Darauf kommt es nicht an, sondern auf die Echtheit und Qualität der Gefühle. Und vor allem darauf, dass Sie sich selbst treu bleiben.
An therapeutischen Maßnahmen habe ich folgende Vorschläge: Sie könnten eine Gruppentherapie machen, um zu erfahren, wie Sie sich in einer Gruppe verhalten. Einerseits bekommen Sie wertvolle Rückmeldungen, andererseits hören Sie, dass andere Menschen auch ihre Päckchen zu tragen haben. Das kann sehr entlastend sein.
Vielleicht können Sie auch einen Flirtkurs besuchen, um spielerisch Ihre Schüchternheit zu überwinden und souveräner zu werden. In einigen Städten gibt es auch Angebote zum Dating mit Rückmeldung". Dabei führt man nach Absprache z.B. in einer Bar ein Kennenlerngespräch mit einem geschulten Mann und wird dabei von einem Coach oder einer Psychologin gefilmt. Anschließend bekommen Sie von dem Mann und der Psychologin eine detaillierte Rückmeldung über Ihr Verhalten in dieser Situation. Einige Menschen erzählen zum Beispiel in solchen Situationen nur von sich selbst oder bringen das Gespräch auf belastende Dinge wie z.B. gescheiterte Beziehungen, eigene Ängste und Schwächen. Andere gehen mit viel Leistungsdruck und einer "Checkliste" in ein Gespräch und wirken dadurch wenig locker. Diese Rückmeldungen könnten Ihre Selbstwahrnehmung verbessern.
Ansonsten empfehle ich Ihnen, in Ihrem Alltag den Kontakt zu Männern zu üben. Sie schreiben leider nicht, ob es in Ihrem Leben Männer gibt. Damit meine ich gute Freunde, Sporttrainer, Kollegen, Cousins, Brüder oder den netten Verkäufer im Laden an der Ecke. Wenn Sie mit Männern bisher wenig Kontakt hatten: Treffen Sie sich doch gerade mit Männern, in die Sie sich wahrscheinlich nicht verlieben können und die auch nicht in Sie verliebt sind. Dadurch bekommen Sie ein wenig Übung und Routine im Umgang mit Männern. Sie können die Gesellschaft von Männern genießen, ohne dass Sie sich ständig fragen, ob schon irgendwelche Schmetterlinge in Ihrem Bauch herumflattern.
Wenn Sie kaum Männer kennen, können Sie auch gezielt Orte aufsuchen, wo viele Männer sind. Beim Fußball gucken in der Kneipe wimmelt es nur so von Männern, ebenso beim Tanzen, beim Tauchkurs, in der Kletterhalle oder im Baumarkt. Versuchen Sie, erst einmal mit Männern ins Gespräch zu kommen und nehmen Sie sich beim Kennenlernen viel Zeit. Es geht, wie gesagt, nicht um das Eingehen einer Beziehung oder um das Verlieben, sondern nur um freundschaftlichen Kontakt. Achten Sie dabei auf die Eigenschaften, die Sie besonders gerne mögen: Gut zuhören können, Humor, Sportlichkeit, gute Laune, Zuverlässigkeit. Versuchen Sie, Ihre Werte bei der Partnerwahl zu hinterfragen und dem Charakter mehr Bedeutung zuzumessen als dem Aussehen. Achten Sie bei Paaren in Ihrem Umfeld darauf oder fragen Sie Ihre Freundinnen, was diese an ihren Partnern besonders lieben. Letztendlich ist es für das Glück in der Liebe viel bedeutsamer, wie jemand mit Ihnen umgeht als wie er aussieht. Sie haben sicher mehr davon, wenn ein Mann liebevoll und aufmerksam ist, als wenn er zwar einen tollen Körper hat und nur auf sich selbst bezogen ist. Und ganz wichtig ist es, dass Sie zu einem Mann Vertrauen haben können. Vertrauen ist das beste Mittel gegen Ängste.
Wenn Sie irgendwann das Glück haben, einem Mann zu begegnen, für den Sie mehr als freundschaftliche Gefühle haben, lassen Sie sich viel Zeit! Er braucht nicht gleich zu wissen, dass Sie noch keine Beziehungserfahrung hatten. Aus meiner Sicht wäre das Thema erst angebracht, wenn Sie sich schon öfter geküsst haben und das Thema "Zusammen schlafen" ansteht.
Ich wünsche Ihnen alles Gute
Herzliche Grüße
Julia Peirano

Liebe Leserinnen und Leser,
danke für Ihre ehrlichen und interessanten Kommentare! Ihre eigenen Erfahrungen und Ihre Gefühle beim Lesen der Fragestellung bereichern den Blog ungemein!
Bitte denken Sie daran, dass dieser Blog ein geschützter Raum sein soll, in dem die Ratsuchende etwas Intimes preis gibt. Sie hat konstruktive Ratschläge und Respekt verdient!
Ich behalte mir vor, entwertende oder verletzende Kommentare gegen die Ratsuchende, andere Leserinnen und Leser und auch gegen mich nicht zu veröffentlichen.
Herzliche Grüße
Julia Peirano


Wissenscommunity


Newsticker