HOME

Daddylicious: Die Abrechnung mit Bobo Siebenschläfer

Nach drei Jahren "Papa sein" kenn ich so ziemlich alle Vertreter aus Kinderbüchern: Pixi, Petzi, Conni, Jakob, Lokführer Leo, Klaus der Feuerwehrmann, Ritter Rost, mein Freund bei der Müllabfuhr, Finn mit dem Betonmischer, Leo Lausemaus, mein Freund der Pilot, die Notärztin und wie sie alle heißen. Und keines davon hat mich von Anfang an so genervt wie dieser kleine Siebenschläfer mit seinen langweiligen Eltern. Ja, genervt ist der richtige Ausdruck. Während dieses Viech so gut wie keine Entwicklung in Sachen Selbstbewusstsein an den Tag legt und ständig heult, scheint das größte Glück der Eltern darin zu liegen, den Koten schlafend durch die Gegend zu kutschieren. Zeit für eine Abrechnung!

Ich nehme an, Bobo Siebenschläfers weichgespülte Geschichten sollen den Alltag einer kleinen Familie widerspiegeln. Einer Familie, die scheinbar in den Siebziger Jahren hängengeblieben ist. Klassische Rollenverteilung: Papa geht malochen, die Mama kümmert sich um das Kind. Der Vater kommt abends nach Hause, spult das Standard-Programm ab und liest am Wochenende gerne die Tageszeitung oder freut sich darüber, gemeinsam mit Bobo im Garten zu schlafen. Puh! Für Bobo ist es dann logischerweise auch ein Highlight, wenn die Bauarbeiter kommen oder Umzugskartons in der Wohnung rumstehen, denn so wirklich aktiv sind beide Elternteile nicht. Das Ende von jeder Geschichte ist der langersehnte Schlaf und die von mir unterstellte Hoffnung der Eltern, dass das Kind schnell aus dem Haus ist um sich wieder auf der Couch wiederzufinden.

Dazu kommt die Sprache unter dem Niveau eines Lerneffektes. Sätze mit maximal drei Wörtern unter jedem Bild. Wer bitte schön redet denn so minimalistisch mit dem eigenen Kind? Auch wenn es selbst noch nicht zu sprechen vermag? Schon bereits nach der zweiten Geschichte fängst Du als Erziehungsberechtigter an, die Sätze auszuformulieren oder etwas ausführlicher die Bilder zu beschreiben. Warum? Weil Du denkst, dass ist der erste Schritt zu "Ich geh´ Disko!", wenn Du es nicht tust!

Bobo? Weint!

Und da sind dann die klassischen Rollenbilder. Auf der einen Seite die liebevolle Mama, die lieber reagiert als agiert und auf der anderen Seite die sexy Siebenschläfer-Reisende, die im Minirock und ihrem "Auf-Krawall-Gebürstetem"-Dekolleté auf ihren Abflug wartet. Was will der Zeichner uns damit sagen? Es bleibt ein Fragezeichen im Kopf des Vaters und hoffentlich nicht im Kopf des Schutzbefohlenen.

Was soll das bitte in einem Kinderbuch? Wo sind die Hell´s Angels?

Der Gipfel des sprachlichen Sparprogramms sind die Hörspiele auf Neandertaler-Niveau. Das Grunzen des Vaters zeugt sicherlich nicht von großer Intelligenz. Vielleicht verlange ich den Siebenschläfern aber auch einfach zu viel Intelligenz ab. Einzeller lassen sich da vielleicht auch nicht so süß in Szene setzen.

Vatti macht sein Mittagsschlaf - nach einem halben Liter Kronen Export.

Das wirklich Schlimme an der ganzen Sache ist der wirtschaftliche Erfolg dieses Konzeptes: gebundene Bücher, Pixi-Bücher, Hörspiele, Merchandise. Der pädagogische Erfolg für die Zielgruppe ist gleich null. Würde man Eltern fragen, ob sie gerne einen kleinen Bobo Siebenschläfer in der Familie hätten, dann würden mutmaßlich 99 Prozent "Nein Danke!" antworten. Dieser weinerliche Zwerg kann einem nur leid tun, wenn er wach ist. Und Lempi von ichbindeinvater.de wünscht sich sogar, er würde nie wieder aufwachen. Wir sind bei Dir, Kollege!

Das Licht kann ausbleiben!

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.