Daddylicious Ein Vater ist keine Mutter – und das ist gut so!

Daddylicious: Ein Vater ist keine Mutter – und das ist gut so!
Mit der Geburt eures Kindes werdet ihr vom Mann zum Vater - und das ändert so ziemlich alles. Über das neue Leben schreiben als stern-Stimmen Kai Bösel und Mark Bourichter.

Mit der Geburt Eures Kindes werdet Ihr vom Mann zum Vater. Und das ändert so ziemlich alles: der Euro ist nicht mal mehr 50 Cent wert, die Nächte werden kurz, Ihr seid oft müde, fühlt Euch gestresst, organisiert Euer Leben zwischen Job und Familie, kämpft Euch durch Behördenkram, karrt kartonweise Produkte ran – und eventuell lernt Ihr dann auch noch Eure Partnerin von einer Seite kennen, die Euch bis dahin unbekannt war. Ach ja, Eure Kumpels gehen erstmal ohne Euch feiern, rauchen ist tabu und die Dauerkarte Eures Lieblingsclubs verscherbelt Ihr am besten noch heute. Klingt super, oder?

Auf der anderen Seite erlebt Ihr ab der Geburt unbeschreibliche Glücksgefühle. Wenn Euer Baby das erste Mal auf Eurem Arm einschläft, ihr die erste Ausfahrt im komplett ausgestatteten Kinderwagen macht und ihr Euren Kleinen danach verliebt beim Schlafen zuguckt, dann wollt Ihr, dass die Zeit stehenbleibt. Plötzlich weint Ihr bei kitschigen Filmen, hört im Auto „Benjamin Blümchen“ und interessiert Euch für die richtige Ausstattung Eurer Hausapotheke. In Eurer Garage parkt bisher ein sportlicher Zweisitzer? Dann kommt auch hier ein spannendes Projekt auf Euch zu.

Warum beschreibe ich Euch das? Weil es erklärt, warum Mark und ich im August 2013 unser Väter-Magazin www.daddylicious.de gestartet haben. Im April 2012 sind wir beide Vater geworden. Und auf der Suche im Netz nach Informationen und Tipps zu unserer neuen Rolle haben wir uns Antworten von interessierten Papis, modernen Vätern und coolen Daddies gewünscht. Aber das haben wir nicht gefunden. Stattdessen sind wir bei unseren Nachforschungen recht oft auf rosaroten Mami-WebSites gelandet. Das fühlt sich so ähnlich an wie als einziger Kerl beim Yoga-Kurs: man gehört irgendwie nicht dazu.

Nun gibt es also DADDYlicious: für Euch Väter. Wir wollen Tipps geben, Empfehlungen aussprechen und unterhalten - ohne zu belehren. Dafür berichten wir Euch im Ratgeber, interviewen spannende Väter, testen Geräte und Familienautos, veröffentlichen Gastartikel – und sammeln in der Rubrik „Daily“ unterhaltsame Häppchen aus dem Netz.

Uns treibt die Frage an, ob die so viel beschriebene "neue Rolle des Vaters" wirklich neu ist. Wollten die Väter vor 30 Jahren nicht auch so viel Zeit wie möglich ihre Kinder sehen und auch mitreden? Neue Arbeitsmodelle mit Gleitzeit, Homeoffice, Teilzeit und Elternzeit machen dies sicherlich einfacher. Für viele ist das nicht genug! Angeblich sei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht möglich, ist zu lesen. Bullshit! Es ist möglich! Es bedarf allerdings einer gewissen Fähigkeit der Organisation und die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen. Darüber wollen wir schreiben, diskutieren und wenn nötig auch mal streiten. Mit Euch! Hier auf dem stern-blog, auf Facebook, twitter, G+ und Co.

Und für alle, die noch am Zögern sind: Kinder sind das Beste auf der Welt. Ehrlich!!

Foto: © Raimar von Wienskowski, www.rvw-photography.com



Newsticker