HOME

Daddylicious: Vatertag ist Feiertag!

Das Gute an Muttertag ist, dass man schon tief in der Detailplanung für den eigenen Feiertag steht. Wie ich im letzten Jahr bereits geschrieben habe, sollte dieser Tag von Männern je nach Belieben gestaltet werden. Mal mit der Familie, mal mit dem Kind oder den Kindern alleine oder mit Freunden und Gleichgesinnten. Nachdem meine ersten drei Feiertage im Zeichen der Familie standen, gibt es in diesem Jahr letzteres: Die Tour mit den Jungs! Die gesamte Runde Papas plus einen Nachzügler, der in wenigen Wochen sein Lebens-Update bekommt. Wir nehmen ihn ausnahmsweise mal mit.

Die Vorfreude ist groß - ähnlich wie vor zwanzig Jahren der Besuch eines dreitägigen Festivals ohne fließend Wasser, Dixie-Klo und mit dem guten alten Dosenbier. Vorfreude auf eine sehr selten gewordene Zeit mit Freunden. Und das sogar einen ganzen Tag! Die Planungen gingen von der Kanutour mit wildem Camping bis hin zur Swingolf-Runde. Herausgekommen ist die stinknormale Fahrradtour mit ausreichenden Verpflegungs-Pausen. Man ist ja keine zwanzig mehr und Organisation war noch nie unsere Stärke. Letztendlich ist es auch egal, was man unternimmt und ein spektakuläres Programm muss es auch nicht mehr sein. Hast Du einen Job und eine Familie, dann ist das spektakulär genug. Und hast Du Freunde, mit denen Du garantiert einen sauberen Vatertag zelebrieren kannst, dann kannst Du Dir auch ein besonderes Rahmenprogramm sparen.

Denn in erster Linie geht es doch um eines: Das kostbarste Gut der Gegenwart teilen - Zeit! Gespräche zu führen, zu lachen, Bier zu trinken, Nahrung zu grillen und einigermaßen heile wieder nach Hause zu kommen. Und es ist erst wirklich gut, wenn Du auf die Frage "Und? Was habt ihr so besprochen?" nur zwei Wörter antworten kannst: "Nichts wichtiges!" Während in anderen zwischenmenschlichen Beziehungen das "Reden" das Maß aller Dinge ist, können Freunde auch mit wenigen Worten viel wertvolle Zeit sinnvoll investieren. Einmal alles ausblenden und sich treiben lassen. Die einen machen dafür Yoga, die anderen hängen zusammen vor der Spielekonsole, spielen Karten oder machen etwas in der Natur. Schönes Ding! Gerade dann, wenn die Familie mitspielt.

Denn Werte wie Freundschaft sind mindestens genauso wichtig für dieses Ying/Yang oder zweitgenanntes in der Work/Life-Balance wie die Familie. Eine zweite Familie - ohne viele Absprachen, ohne Sorgen und Ängste. Diese werden in der Regel ausgeklammert. Sind sie doch da, werden Sie auf eine Art besprochen, wieder Mut zu fassen. Sich den Mund abzuwischen und weiterzumachen. Am besagten Vatertag kommen sie eher selten auf den Tisch. Männer ticken da anders. Viel wichtiger sind Fragen, ob das neue Faith-No-More-Album rockt, welche Familienkutsche denn nun wirklich das Maß aller Dinge ist oder warum Preußen Münster auch in der kommenden Saison wieder nur dritte Liga spielt. Und natürlich werden alte Geschichten ausgekramt. Diese Geschichten, die hier nichts verloren haben.

Wenn Euch also am Vatertag schmucke Kerle mit #motördad-T-Shirt den Platz im Biergarten streitig machen, dann seid nett zu Ihnen. Die wollen nur spielen.

Wir sind gespannt auf Eure Planungen und Erlebnisse! Aus diesem Grunde könnt ihr ab morgen auf der DADDYlicious-Facebook-Seite eure Erlebnisse und Bilder teilen. Wir schmeißen am Sonntag dann alles in den Lostopf für eins dieser Motördad-T-Shirts plus einem Offroad-Goodie mit Fernsteuerung. Denn wir feiern Vatertag mit Carrera!

In diesem Sinne...

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.