VG-Wort Pixel

DIY Wandsticker, Fototapete oder Bordüre: Ideen zur Wandgestaltung im Kinderzimmer

Ein Kind schläft in seinem Bett
Bei der Kinderzimmer-Wandgestaltung sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt 
© Ridofranz / Getty Images
War es früher noch gang und gäbe das Kinderzimmer zu tapezieren, so greifen heute immer mehr Eltern auf moderne Gestaltungsmöglichkeiten zurück. Denn sie sparen Zeit, Geld – und Nerven. Wir stellen Ihnen heute drei kreative Ideen zur Wandgestaltung (inklusive Anleitung) einmal genauer vor.

Inhaltsverzeichnis

Während Tapeten im privaten Eigenheim nach wie vor großen Anklang finden, ist die dekorative Wandgestaltung in öffentlichen Mietwohnungen aus der Mode geraten. Nicht etwa, weil die Auswahl zu klein wäre – tatsächlich spielt der Zeit- und Kostenfaktor eine entscheidende Rolle. Denn Fakt ist: Eine Wandfarbe lässt sich schneller übermalen oder austauschen. Doch auch hier ist der Aufwand enorm, dem Kinderzimmer einen neuen Anstrich zu verpassen. Wesentlich schneller und einfacher ist es, die kargen Wände mit dekorativen Gestaltungsmitteln zu verschönern – wie etwa einer Fototapete, Wandstickern oder einer Bordüre.

Wandsticker anbringen: Anleitung & Tipps

Affiliate Link
Amazon | 78 Wandsticker (versch. Farben)
Jetzt shoppen
19,90 €

Die mit Abstand einfachste und schnellste Form der Kinderzimmer-Wandgestaltung bieten Wandsticker. Sie haften (meist) auf allen Untergründen, also nicht nur glatten Oberflächen, sondern auch auf Raufasertapeten oder Strukturputz. Vorausgesetzt natürlich, die Wände sind trocken und staubfrei. Die Auswahl an kindgerechten Motiven ist schier unendlich: Ob Punkte oder Sterne, Leuchtaufkleber oder Dschungeltiere – den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Dennoch sollten Sie ein paar Tipps beachten, bevor Sie die Wandsticker im Kinderzimmer anbringen, wie etwa:

  • Je nach Dicke des Wandstickers kann sich ein strukturierter Untergrund (wie Raufaser) durch die Oberfläche drücken. Das ist an sich nicht weiter schlimm, verändert aber natürlich die Optik.
  • Wenn Sie eine Wand frisch gestrichen haben, sollte die Farbe komplett ausgetrocknet sein, bevor Sie die Sticker darauf kleben – sonst haften diese nicht gut (oder gar nicht) auf der Oberfläche.
  • Wurden die Wände im Kinderzimmer nur verputzt, sollten Sie zuerst eine Grundierung (auch für gestrichene Flächen empfehlenswert) aufbringen – andernfalls bleiben die Sticker nicht lange daran haften.

Und nun folgt noch eine kleine Anleitung, wie Sie die Wandsticker in gleichmäßigen Abständen anbringen können: Nehmen Sie ein quadratisches Stück Papier oder Pappe – beispielsweise 40 x 40 cm, je nachdem, wie groß die Abstände zwischen den Aufklebern sein sollen – und halten es so an die Wand, das eine der Ecken nach oben zeigt. Verwenden Sie es nun wie eine Art Platzhalter zwischen den Stickern, wenn Sie dieser der Reihe nach auf den Untergrund kleben. Wichtig: Drücken Sie die Sticker anfangs nur leicht an, um sie gegebenenfalls noch einmal versetzen zu können. Erst wenn Sie mit allen Positionen zufrieden sind, werden die Wandsticker mit der glatten Handfläche festgedrückt.

Fototapete anbringen: Anleitung & Tipps

Affiliate Link
Mytoys | Fototapete Winnie Pooh, 190 x 276 cm
Jetzt shoppen
84,99 €

Im Gegensatz zu einer normalen Tapete wird die Fototapete nur an einer Wand angebracht – und bildet am Ende ein großflächiges Motiv, wie zum Beispiel eine Berglandschaft oder Waldtiere,Spiderman oder Winnie Pooh. Da die Materialien (meist Papier oder Vlies) sehr dünn sind, muss der Untergrund in jedem Fall sauber und trocken, glatt und staubfrei sein. Sprich, wurden die Wände im Kinderzimmer gerade erst frisch gestrichen oder neu verputzt, sollten Sie mindestens drei bis sechs Wochen warten, bevor Sie die Fototapete anbringen. Und natürlich darf sich auch keine alte Tapete mehr an der betroffenen Wand befinden. Kleine Risse und Löcher sollten des Weiteren zugespachtelt werden, da sich feine Unebenheiten durch die dünne Tapete später durchdrücken würden.

Möchten Sie die Fototapete anschließend anbringen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Messen Sie die Wand zuerst aus, da der Untergrund – vor allem in Altbauten – oftmals kein gleichmäßiges Rechteck bildet. Damit die Fototapete möglichst mittig angebracht wird, wird sie von der Mitte der Wand aus angeklebt. Nutzen Sie hierfür am besten eine Wasserwaage und einen Bleistift, um die wichtigsten Eckpunkte zu markieren.
  2. Mischen Sie den Tapetenkleister so an, wie es auf der Verpackung steht, und planen Sie hier entsprechende Wartezeiten mit ein. Bis der Kleister gebrauchsfertig ist, können Sie sich die einzelnen Bahnen der Fototapete schon einmal in der richtigen Reihenfolge zurechtlegen.
  3. Bringen Sie den Kleister auf die erste Bahn auf – aber Achtung: Handelt es sich um eine Papiertapete (blaue Klebefläche), muss der Kleber gleichmäßig darauf verteilt werden und ein paar Minuten einwirken, bevor Sie die Bahn anbringen. Handelt es sich um eine Vliestapete (weiße Klebefläche), muss der Kleister direkt auf die Wand geschmiert werden.
  4. Bei Fototapeten aus Papier können die einzelnen Bahnen leicht überlappend aufgeklebt werden, da sich das Material beim Trocknen etwas zusammenziehen kann. Fototapeten aus Vlies sollten unbedingt auf Stoß geklebt werden. Denken Sie daran, jede Bahn nach dem Anbringen von oben nach unten mit einer Gummirolle glatt zu streichen.

 Eine noch detaillierte Anleitung zum Anbringen einer Fototapete finden Sie hier.

Bordüre anbringen: Anleitung & Tipps

Affiliate Link
-46%
Otto: | Bordüre strukturiert, Weltall, selbstklebend
Jetzt shoppen
12,15 €22,60 €

Möchten Sie im Rahmen der Kinderzimmer-Gestaltung nur kleine Akzente an den Wänden, Türen oder Möbeln setzen, sind selbstklebende Bordüren eine gute Wahl. Auch hier ist der Gebrauch von Hilfsmitteln, wie etwa einer Wasserwaage, einem Rakel oder eine Gummirolle, unverzichtbar. Dank der selbstklebenden Rückseite ist es ein Leichtes, die Motive (zum Beispiel Wolken oder Lamas, das Weltall oder Heißluftballonsan der Wand anzubringen. Sie haften auf allen trockenen, ebenen und haftfähigen Untergründen. Wichtig ist nur, dass Sie die Bordüre gerade anbringen (dafür nutzen Sie die Wasserwaage) – und dabei die folgenden Schritte einhalten: Zuerst ziehen Sie die Folie ab, positionieren das Motiv auf dem gewünschten Untergrund und drücken die Bordüre gleichmäßig an. Anschließend kontrollieren Sie, ob alle Kanten gerade sind. Ist das der Fall, nehmen Sie eine Gummirolle oder einen Rakel und streichen das Material glatt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker