HOME

Weihnachten: Warum Rituale für Kinder so wichtig sind

Das Essen, die Dekoration, die Musik: Gerade an den Weihnachtsfeiertagen wimmelt es in den meisten Familien nur so vor Traditionen. Besonders für Kinder sind Rituale wichtig, denn sie geben Sicherheit. Und steigern die Vorfreude.

Backen mit Mama - einer der vielen Programmpunkte, die vor Weihnachten anstehen

Backen mit Mama - einer der vielen Programmpunkte, die vor Weihnachten anstehen

"Wir haben noch gar nicht zusammen Plätzchen gebacken! Das machen wir sonst IMMER vor Weihnachten. Schon mein ganzes LEBEN!" Auch wenn dieses Leben vielleicht erst ein paar Jahre misst, wer will dieser Aussage widersprechen? Besonders, wenn es ein fünfjähriges Mädchen ist, die sie voller Inbrunst ausspricht? Für Kinder muss die Welt eine gewisse Ordnung haben - auch wenn die Erwachsenen mitten im Weihnachtsstress wirklich gar keine Zeit haben, um mit kleinen Kinderhänden Plätzchen auszustechen.

Rituale und Traditionen sind für Kinder besonders wichtig. Sie helfen ihnen dabei, sich in ihrer eigenen Welt sicher zu fühlen und geben ihnen ein Gefühl von Geborgenheit. Das ist bei Erwachsenen nicht anders, nur sind Kinder noch stärker auf dieses Sicherheits-Gefühl angewiesen. Die große und chaotische Welt muss geordnet werden und das geht wunderbar mit Ritualen. 

Erinnerungen schaffen

Die Zeit rund um Christi Geburt ist in vielen Familien festen Ritualen unterworfen: Da ist geregelt, wer die Kerzen am Adventskranz anzünden und wer das erste Türchen des Adventskalender öffnen darf. Welche Plätzchen unbedingt vor Weihnachten gebacken werden müssen und welches Essen immer an Heiligabend auf dem Tisch steht.

Die Weihnachtsrituale sind es, an die sich die meisten Kinder später besonders gerne erinnern. Und oft wird auch, wenn das Kind längst volljährig ist, an den liebgewonnen Traditionen festgehalten. "Wer hat denn den Engel oben auf den Weihnachtsbaum gesetzt? Auch wenn ich nicht mehr hier wohne, ist das immer noch meine Aufgabe!!"

Rituale wecken das Gefühl von Heimat. Sie schweißen eine Familie zusammen, machen ihre Mitglieder gleich und grenzen sie gleichzeitig von Außenstehenden ab. Das kann zu Schwierigkeiten führen, wenn zwei Menschen beschließen, eine eigene Familie zu gründen - oder auch nur zusammen Weihnachten zu feiern - da Traditionen zusammengebracht und zu einer neuen, eigenen gemacht werden müssen. Für junge Familien ist Weihnachten also die perfekte Zeit, um neue Rituale zu etablieren. 

Aufgabe für junge Familien

Gerade für Eltern haben Rituale auch ganz praktische Seiten: Das Familienleben läuft entspannter ab. Denn auch wenn es manchmal etwas schwierig sein kann, sich zu merken, welches der Kinder, wann welche Kerzen anzünden darf ("Boah, Mama, so schwierig ist das doch echt nicht!"), ist es immer noch angenehmer, als über jedes Streichholz eine Diskussion zu führen.

Denn nicht nur, dass sie uns Sicherheit vermitteln, Rituale wecken auch die Vorfreude. Spätestens wenn der Weihnachtsbaum geschmückt wird - mit den gleichen Kugeln wie jedes Jahr - stellt sich auch endlich die Freude auf das Familienfest des Jahres ein.

vim

Wissenscommunity