HOME

Uni: Einberufung von Studenten rechtsmäßig

Die (Wehr-)pflicht ruf: Studenten können auch während ihres Studiums zum Wehrdienst eingezogen werden, entschied das Frankfurter Verwaltungsgericht.

Die Einberufung eines Studenten verstößt nach Ansicht des Frankfurter Verwaltungsgerichts nicht gegen die Wehrgerechtigkeit. Verfassungsrechtlich habe die Landesverteidigung Vorrang gegenüber einem möglichen Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz bei Einberufungen, entschieden die Richter am Mittwoch in ihrem unanfechtbaren Beschluss (Az.: 2 G 2305/04). Vor kurzem hatte das Verwaltungsgericht Köln einen ähnlich gelagerten Fall noch anders entschieden.

Keine unzumutbare Härte

Der Frankfurter Kläger hatte vergeblich argumentiert, ein zu großer Teil der wehrfähigen Männer werde überhaupt nicht mehr zum Dienst herangezogen. Der junge Mann könne sein Studium an der Amerikanischen Universität in Paris nach seinem Wehrdienst fortsetzen oder den angestrebten Abschluss anderswo erreichen, entschieden die Richter in dem Einzelfall. Es entstehe keine unzumutbare Härte. Am 1. Juli sollte der Kläger bei einem Panzergrenadier-Bataillon antreten.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity