VG-Wort Pixel

Foodbloggerrezepte: die Besten der Woche Wie man Ente neu interpretiert


Ente muss nicht immer mit Klößen und Rotkohl serviert werden. Ein bisschen Mut zur Kreativität kann dem Klassiker einen neuen Twist geben - mit Brokkoli-Kartoffel-Püree und köstlichem Portweinjus.

Deutsche Küche ist schon seit längerer Zeit wieder im Kommen. Zu Recht! Denn sie ist köstlich, vielfältig und mit einem innovativen Twist, auch gar nicht mehr altbacken wie aus Großmutters Töpfen. Entenbrust beispielsweise muss nicht immer mit Kartoffelklößen und Rotkraut serviert werden. Die Bloggerinnen von "Cinnamon and Coriander" trauten sich an eine kreative Interpretation des Klassikers - und tata: eine perfekt gebratene Entenbrust auf cremig-buttrigem Brokkoli-Kartoffel-Püree mit einer göttlichen Portweinjus ist so entstanden. Deshalb ist die Ente unser Rezept der Woche.

Aber auch die anderen Foodblogger haben uns wieder überzeugt - mit herzhafen, raffinierten und süßen Interpretationen. Da sind die japanisch-inspirierten Sobanudeln mit Rosenkohl von "Kamafoodra" oder die Bayerischen Frühlingsrollen von "HighFoodality". Nicht zu vergessen: süße Köstlichkeiten wie Stachelbeer-Marzipankuchen und Key Lime Pie.

Jede Woche stellen wir interessante Rezepte von Foodbloggern vor, die wir bei Facebook und Twitter gefunden haben und am liebsten ausprobieren würden. Guten Appetit!

Brokkoli-Kokossuppe von "Ihana"

html

Shakshuka von "that's food darling"

Sobanudeln mit Rosenkohl von "Kamafoodra"

Trüffel-Spaghetti mit Kräuterseitlingen von "Sia's Soulfood"

Bayerische Frühlingsrollen von "HighFoodality"

Entenbrust, Brokkoli-Kartoffel-Püree und Portweinjus von "Cinnamon and Coriander"

Grissini von "Anonyme Köche"

Polenta-Pommes von "Denise Renée"

Stachelbeer-Marzipankuchen von "A Cake A Day"

Key Lime Pie von "Smitten Kitchen"

dsw

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker