HOME

Beeindruckende Flüchtlingsbilder: Zugfahrt in ein neues Leben

Im mazedonischen Gevgelija warten täglich Tausende auf einen Zug nach Norden. Flüchtlinge, die ein besseres Leben suchen und dabei extreme Strapazen erdulden. Ein Fotograf hat ihre Odyssee eindrucksvoll dokumentiert.

Auf dem kleinen Bahnhof von Gevgelija können etwa 20 Passagiere bequem auf einen Zug Richtung Norden warten, berichtet Fotograf Ognen Teofilovski. Doch mittlerweile sammelten sich dort Tausende. Jeden Tag.

Auf dem kleinen Bahnhof von Gevgelija können etwa 20 Passagiere bequem auf einen Zug Richtung Norden warten, berichtet Fotograf Ognen Teofilovski. Doch mittlerweile sammelten sich dort Tausende. Jeden Tag.

Hunderttausende Menschen fliehen derzeit aus ihren Heimatländern nach Europa. Viele kommen aus den Krisengebieten in Syrien, aber auch aus Somalia, Eritrea, Afghanistan, Pakistan und allen Staaten des Nahen Ostens. Die Route, der sie folgen, führt über Syrien, die Türkei und Griechenland nach Mazedonien. Der kleine Bahnhof der mazedonischen Stadt Gevgelija, direkt hinter der griechischen Grenze, ist für zehntausende Flüchtlinge zu einem Knotenpunkt auf ihrem weiteren Weg Richtung Nordwesten geworden, wie der Fotograf Ognen Teofilovski berichtet. Der Bildjournalist aus Skopje hat den Bahnhof besucht, die Migranten im Zug begleitet und seine Erlebnisse in eindrucksvollen Fotos festgehalten.

 

mad
Themen in diesem Artikel